Die Verbraucherpreise sind in 2022 weltweit deutlich über den Werten der letzten Dekaden gestiegen. Auch die Kerninflation hat Höchstwerte erreicht, die Daten pendeln in den letzten Monaten um die 5,5%.  Amerika konnte sich den Preissteigerungen nicht entziehen: Die US Inflation erreichte Rekordwerte, wobei der Inflationsgipfel eventuell bereits im Herbst 2022 gesehen wurde. Auch die US Kerninflation liegt in 2023 bisher deutlich über dem langjährigen Mittel. Nach der Bloomberg Umfrage erwarten die Marktteilnehmer für Januar 2024 eine US-Kerninflation von 3,7%.

Kerninflation USA Janaur 2024 2023 3,9% (Dezember 2023 3,9%, November 4,0%, Oktober 4,0, September 4,1%, August 4,3%, Dezember 2022)
Trend: abnehmend. Veröffentlichung der Daten für Februar 12. März 2024 um 14:33 Uhr hier
Bloomberg Konsens Januar 2024 = 3,7%

In Abbildung 1 ist die US core inflation für 2022 und 2023, in Abbildung 2 die langjährige Kerninflation dargestellt. Die Inflationsdaten dienen der Amerikanischen Notenbank als wesentliche Entscheidungsgrundlage für Leitzins- entscheidungen. Hier ist die nächste FED-Sitzung angegeben. Und hier finden Sie Daten zur Kerninflation in Deutschland.

 

Kerninflation in den USA im Chart

Abb 1: US Kerninflation Januar 2022 – Januar 2024. Quelle: bls.gov

Kerninflation USA

Core Inflation Januar 2024

Die Kerninflation erweist sich in den USA ebenso wie in Europa als hartnäckig. Mit 3,9%% hat sich im Januar gegenüber dem Vormonat keine Änderung ergeben.

Der Index für alle Artikel ohne Nahrungsmittel und Energie stieg im November 2023 um 0,3 Prozent im Vergleich zum Vormonat, nach einem Anstieg um 0,2 Prozent im Oktober. Oktober. Der Index für Unterkünfte stieg im November um 0,4 Prozent, nach einem Anstieg um 0,3 Prozent im Vormonat. Vormonat. Der Index für die Miete stieg im November um 0,5 Prozent, ebenso wie der Index für die Miete für Eigentümeräquivalente.

Der Index für Unterkünfte war der größte Faktor für den monatlichen Anstieg des Index für den core Inflation Index. Der Index für gebrauchte Pkw und Lkw stieg im November um 1,6 Prozent und beendete damit eine Serie von fünf aufeinanderfolgenden monatlichen Rückgängen. Index. Zu den anderen Indizes, die im November stiegen, gehörte der Index für Kfz-Versicherung, der um 1,0 Prozent anstieg.

Juni 2023

Die Core Inflation stieg in den letzten 12 Monaten um 4,8 Prozent. Der Energieindex sank in den zwölf Monaten bis Juni um 16,7 Prozent, und der Lebensmittelindex stieg im letzten Jahr um 5,7 Prozent.
Der Wohnungsindex stieg im Vorjahresvergleich um 7,8 % und machte mehr als zwei Drittel des Gesamtanstiegs aller Posten aus. Weitere Indizes mit bemerkenswerten Zuwächsen im Vergleich zum letzten Jahr sind Kfz-Versicherung (+16,9 %), Freizeit (+4,3 %), Haushaltseinrichtung und -betrieb (+3,6 %) sowie Neufahrzeuge (+4,1 %).
(Quelle: www.bls.gov).
Bis zum Jahresende 2023 gehen die Prognosen der meisten Ökonomen von weiter hohen Verbraucherpreisen aus.

In den folgenden Tabellen sind die Kerninflationsdaten im Vergleich zum Vorjahresmonat angegeben.

US Kerninflation 2023, Daten, Tabelle, Statistik

Die durchschnittliche US Kerninflation beträgt für Januar – April  5,6%, bei einer Standardabweichung von 0,08. Der Median ist 5,6%.

Tab. 1: US Kerninflation 2023. Quelle: www.bls.gov

Monat 2023 Kerninflationsrate
Januar 5,6 %
Februar 5,5 %
März 5,6 %
April 5,5 %
Juni 4,8 %
Juli 4,7 %
August 4,3 %
September 4,1 %
Oktober 4,0 %
November 4,0 %
Dezember 3,9%

2022

Wie hat sich die Kerninflation in 2022 entwickelt? In der Tabelle 2 sind die Daten angegeben.

Tab. 2: US Kerninflation 2022. Quelle: www.bls.gov

Monat 2022 Kerninflationsrate
Januar 6,0 %
Februar 6,4 %
März 6,5 %
April 6,2 %
Mai 6,0 %
Juni 5,9 %
Juli 5,9 %
August 6,3 %
September 6,6 %
Oktober 6,3 %
November 6,0 %
Dezember 5,7%

2021

In der Tabelle 3 ist die US core inflation für 2021 angegeben

Tab. 3: US Kerninflation 2022. Quelle: www.bls.gov

Monat 2021 Kerninflationsrate in %
Januar 1,4
Februar 1,3
März 1,6
April 3,0
Mai 3,8
Juni 4,5
Juli 4,3
August 4,0
September 4,0
Oktober 4,6
November 4,9
Dezember 5,5

Prognose 2023, 2024, 2025, 2027 – 2032

Die Redaktion erwartet für 2023 eine US-Kerninflation von 4% – 5%. Die Leitzinsanhebung der FED in 2022 dürfte den Preisauftrieb mit zeitlicher Verzögerung bremsen. Unsere Prognose für die US-Core-Inflation in 2024 ist 3,5% – 4,5%

24.02.2023 Der Core Personal Consumption Expenditures Price Index (PCE-Kernrate Preisindex) ist im Januar mit 4,7% höher ausgefallen als vom Markt erwartet (4,3%). Der Wert deutet auf eine Verfestigung der US-Kerninflation hin.

Die Prognose der FED für 2023, 204 und 2025 sieht laut ihrem Protokoll zur Dezember 2022-Sitzung wie folgt aus:

“Auf einer Vier-Quartals-Basis wurde erwartet, dass die PCE-Preisinflation im Jahr 2023 insgesamt 5,5 Prozent betragen würde, während die Kerninflation voraussichtlich 4,7 Prozent betragen würde, beides niedriger als in der November-Prognose. Da sich die Auswirkungen der Angebots-Nachfrage-Ungleichgewichte auf den Gütermärkten voraussichtlich weiter entspannen und die Arbeits- und Produktmärkte voraussichtlich weniger angespannt sein werden, prognostizierte der Stab weiterhin, dass die Inflation in den nächsten zwei Jahren deutlich zurückgehen werde. Es wurde erwartet, dass sich die Inflation der Kerngüter weiter verlangsamen würde, die Inflation der Wohnungsdienstleistungen sollte 2023 ihren Höhepunkt erreichen und dann zurückgehen, während die Inflation der Kerndienstleistungen ohne Wohnungsbau den Prognosen zufolge zurückgehen würde, wenn das Lohnwachstum nachließ. Im Jahr 2025 wurde erwartet, dass sowohl die Gesamt- als auch die PCE-Kernpreisinflation nahe 2 Prozent liegen würden.”

Prognose der Professional Forecasters für 2023, 2024 und 2025

Die Ergebnisse der Fourth Quarter 2023 Survey of Professional Forecasters für die US-Kerninflation sind in der Tabelle 4 angegeben.

Für das vierte Quartal 2023 wird eine Kerninflation von 3% prognostiziert. Diese Prognose deutet auf eine anhaltende Preiserhöhung für Waren und Dienstleistungen hin, wobei der Kern der Inflation, der ohne volatile Elemente wie Energie und Lebensmittel berechnet wird, weiterhin erhöht bleibt.
Die Quartalsprognosen für das Jahr 2024 zeigen einen schrittweisen Rückgang der Kerninflation. Beginnend mit 2,8% im ersten Quartal, wird erwartet, dass die Rate bis zum vierten Quartal auf 2,4% sinkt. Dies signalisiert eine allmähliche Abnahme der Inflationsrate im Kernbereich über das Jahr hinweg.

Tab. 4: Prognose zur US-Kerninflation für 2023, 2024 und 2025 vom 15. 11.2023. Quelle: philadelphiafed.org

Zeitraum Prognose der US-Kerninflation in %
Q4 2023 3,0
Q1 2024 2,8
Q2 2024 2,6
Q3 2024 2,5
Q4 2024 2,4
Jahresprognosen
2023 3,9
2024 2,6
2025 2,3

Betrachtet man die Jahresdurchschnitte, so zeigt sich für 2023 eine erhebliche Kerninflation von 3,9%. Dies verdeutlicht die robuste Natur der Preiserhöhungen im Kernbereich. Doch diese Prognose deutet auch auf eine Abnahme hin, da für 2024 eine Verringerung auf 2,6% und für 2025 eine weitere Absenkung auf 2,3% prognostiziert wird.

Diese Prognosen deuten insgesamt auf eine anhaltende, wenn auch abnehmende, Kerninflation hin. Die anfängliche hohe Rate im Jahr 2023 könnte eine Herausforderung darstellen, jedoch signalisiert die schrittweise Abnahme über die nächsten Jahre hinweg eine potenzielle Stabilisierung. Diese Erkenntnisse könnten für Investoren und Finanzakteure von Bedeutung sein, um ihre Strategien zu kalibrieren und auf eine langfristige, nachhaltige Wirtschaftsentwicklung zu reagieren.

Historische US CPI Entwicklung

Wie ist die Entwicklung der US Core Inflation in den letzten 70 Jahren verlaufen?  In der Abbildung 2 ist die zeitliche Entwicklung der US-Kerninflationsrate seit 1958 dargestellt.

US Kerninflation - Entwicklung von 1958 - 2022

Abb. 2: Entwicklung der Kerninflation (Inflationsrate abzüglich Lebensmittel und Energie im US-Städtedurchschnitt, alle städtischen Verbraucher, nicht saisonbereinigt) in Amerika von 1958 – 2022. Datenquelle: www.bls.gov

Literatur

Ball L., et al 2020: Measuring U.S. Core Inflation: The Stress Test of COVID-19. Text hier.

Yasser Abdih, Ravi Balakrishnan, Baoping Shang 2016: What is Keeping U.S. Core Inflation Low: Insights from a Bottom-Up Approach. Link.