€str Erklärung zum ZinssatzZinssätze gibt es viele. In Europa sind 2 Referenzzinssätze von Bedeutung: Der EURIBOR und der  Euro Short-Term Rate. Letzterer wird am Finanzmarkt mit der Abkürzung/Kürzel €STR bezeichnet. Er ist ein Tagesgeldsatz für den Euro. Er wurde von der Europäischen Zentralbank (EZB) als Ersatz für den Euro Overnight Index Average (EONIA) eingeführt, um den neuen Vorschriften im Rahmen der Benchmark-Verordnung (BMR) der Europäischen Union zu entsprechen.
Wichtig: Die EZB erhebt keine Gebühren für den €STR und lizenziert seine Nutzung nicht.

Hier sind einige wichtige Punkte zum Referenzzinssatz. Definition: Der €STR stellt die Übernachtkreditkosten der Banken im Euroraum dar. Die Berechnung erfolgt auf Basis der von Banken in der Eurozone gemeldeten Transaktions- und Zinsdaten. Der €STR wurde eingeführt, um den EONIA zu ersetzen, der ein weit verbreiteter Referenzzinssatz im Euroraum war. Der Übergang von EONIA zu €STR erfolgte im Oktober 2019 und EONIA wurde kurz darauf eingestellt. Der Referenzzinssatz reagiert sensibel auf EZB-Zinsänderungen.
Der Tagesgeldzinssatz bezieht sich immer auf Transaktionen des vergangenen Handelstages: Der €STR aktuell.

€STR Aktuell

In der Tabelle 1 sind die aktuellen €STR-Daten der EZB angegeben. Die Notenbank gibt den Referenzzinssatz am 11. Juli 2027 mit 3,662% an.

Tab. 1: Euro short-term rate (€STR) der EZB. Quelle: www.ecb.europa.eu

Referenzdatum 11.07.2024
€STR 3,662%
Volumen (Mio. EUR) 51.953

Am 20. Februar lag der Satz bei 3,911% und am 15. Februar bei 3,911%. Am 27. Dezember 2023 stand der Referenzzinssatz bei 3,900%, nach 3,907% zum 15. Dezember, nur wenig verändert gegenüber 3,906% am 16.11.2023. Allerdings höher als am 9. November 2023 mit 3,90% und deutlich über dem Vorjahreswert (15.12.2022) von 1,403%.
Der 52 Wochen-Maximalwert ist 3,91, der 52 Wochen-Minimalwert beträgt 2,40%.

€STR Chart

In der Abbildung 1 ist die bisherige Entwicklung des Tagesgeld-Overnight Zinssatzes dargestellt.
Am 27. Dezember 2023 erobert der €STR wieder die 3,900 Marke, nachdem er am 21. Dezember auf 3,899% gefallen war. Gestartet ist der Referenzzinssatz am 01.10.2019 -0,549% gestartet. Von 2019 bis 2022 hat sich der Zinssatz kaum bewegt und ist im negativen Bereich geblieben. Seit die EZB in 2022 mit Leitzinsanhebungen begonnen hat, ist der €STR-Zinssatz mit jedem Zinsschritt sukzessive gestiegen. Am 21.  Dezember 2023 notiert der Zinssatz bei 3,899%. Nach der sehr dynamischen Entwicklung seit Mitte 2022 hat sich der Anstieg des Tagesgeldsatzes seit dem 20. September 2023 deutlich verlangsamt.
Im Juli 2024 machen sich die Zinssenkungserwartungen an den EZB-Leitzins bemerkbar; der €STR ist mit Werten um die 3,6% rückläufig.

€STR Zinssatz Chart aktuell 2019 -2024

Abb. 1: Euro Short-Term Rate – Volumengewichteter getrimmter Durchschnittskurs. Entwicklung des €STR 2019 -2024. Quelle: bundesbank.de

Bedeutung und Berechnung

Der kurzfristige Euro-Zinssatz (€STR) spiegelt die Kosten für unbesicherte Euro-Tageskredite am Großhandelsgeldmarkt von Banken im Euroraum wider. Der €STR wird an jedem TARGET2-Geschäftstag veröffentlicht. Er basiert auf Transaktionen, die am vorherigen TARGET2-Geschäftstag (dem Meldedatum „T“) mit einem Fälligkeitsdatum von T+1 durchgeführt und abgewickelt wurden und als zu marktüblichen Konditionen ausgeführt gelten. Der Zinssatz wird täglich veröffentlicht und spiegelt die Kreditkosten für eine Laufzeit von einem Tag wider.

Er ist damit ein wichtiger Kurzfrist-Referenzzinssatz: Der €STR dient als Referenzzinssatz für verschiedene Finanztransaktionen, darunter Derivate, Kredite und Anleihen. Es ist ein wichtiger Maßstab für die Preisgestaltung und Bewertung von Finanzinstrumenten und Verträgen. Der €STR gilt als risikofreier Zinssatz, da er die Kreditkosten für Banken im Euroraum darstellt, ohne dass damit ein Kreditrisiko verbunden ist.

Berechnungszeitpunkt: Der €STR wird von der EZB um 08:00 Uhr MEZ (Mitteleuropäische Zeit) am folgenden Geschäftstag veröffentlicht. Verwaltungsrat: Die EZB ist für die Verwaltung und Überwachung des €STR verantwortlich und stellt dessen Genauigkeit, Integrität und Einhaltung der Benchmark-Verordnung sicher.

Hauptgründe, warum EONIA im Zusammenhang mit dem BMR durch €STR ersetzt wurde

Die Ablösung von EONIA durch €STR wurde vor allem durch die neuen Vorschriften im Rahmen der Benchmark-Verordnung (BMR) der Europäischen Union vorangetrieben. Der BMR wurde eingeführt, um die Integrität und Zuverlässigkeit finanzieller Benchmarks zu verbessern, nachdem es in der Finanzbranche zu mehreren Benchmark-Manipulationsskandalen gekommen war. Mit der BMR wurde ein Regulierungsrahmen für Benchmark-Administratoren geschaffen, der sicherstellt, dass sie bestimmte Anforderungen erfüllen, um die Genauigkeit und Zuverlässigkeit von Benchmarks zu verbessern. Um die BMR einzuhalten, musste der Euroraum einen Referenzzinssatz einführen, der den neuen Vorschriften entsprach.

Der transaktionsbasierte Charakter von €STR: Eine der wichtigsten Anforderungen des BMR besteht darin, dass Benchmarks so weit wie möglich auf tatsächlichen Transaktionsdaten basieren sollten. Im Gegensatz zu EONIA, das hauptsächlich auf Bankschätzungen und Expertenmeinungen basierte, wird €STR auf der Grundlage tatsächlicher Transaktionen auf dem unbesicherten Geldmarkt berechnet. Dies macht €STR zu einem robusteren und repräsentativeren Referenzzinssatz.

Risikofreier Zinssatz: Der BMR empfiehlt die Verwendung von Benchmarks, die als „risikofrei“ oder nahezu risikofreie Zinssätze gelten, insbesondere für Finanzverträge, die einen Referenzzinssatz mit geringem Risiko erfordern. Als Maß für die Kreditkosten für Banken ohne Kreditrisiko gilt der €STR als risikofreier Zinssatz.

Transparenz und Governance: Der BMR legt auch Wert auf Transparenz bei der Berechnungsmethode und der Governance-Struktur des Referenzzinssatzes. Der von der Europäischen Zentralbank (EZB) verwaltete €STR gewährleistet eine transparente und gut geregelte Benchmark.

Eliminierung der Abhängigkeit von Expertenurteilen: Vor der Umstellung auf €STR verließ sich EONIA auf Expertenurteile, was zu Subjektivität und potenzieller Manipulationsanfälligkeit führen konnte. Durch den Übergang zu einem transaktionsbasierten Zinssatz wie dem €STR wurde die Abhängigkeit von Expertenurteilen verringert und die Integrität der Benchmark weiter verbessert.

Harmonisierung von Benchmarks: Die Ersetzung von EONIA durch €STR zielte auch darauf ab, die Benchmark-Landschaft innerhalb des Euroraums zu harmonisieren, um Konsistenz zu schaffen und die Fragmentierung auf den Finanzmärkten zu verringern.

Der Übergang von EONIA zu €STR erfolgte im Oktober 2019, EONIA wurde kurz darauf eingestellt. Der Übergang zu einem robusteren und transparenteren Referenzzinssatz wie dem €STR steht im Einklang mit den umfassenderen weltweiten Bemühungen, die Zuverlässigkeit und Vertrauenswürdigkeit finanzieller Benchmarks zu verbessern, nachdem Anfang der 2010er Jahre verschiedene Benchmark-Manipulationsskandale auftraten.

Prognose 2024 und 2025

An den Finanzmärkten wird bekanntlich die Zukunft gehandelt. Wie sehen die Prognosen für den €str aus? In der Tabelle 1 sind Daten von Marktakteuren angegeben. Die der HeLaBa geht für das 2. Quartal 2024 von einem €STR von 3,65% aus, für das 3. Quartal werden 3,40% und 4. Quartal 2024 einen Rückgang auf 3,20% prognostiziert. Zum 1. Quartal 2025 erwartet die Bank einen Zinssatz von 3,0%.

Tab. 1: Euro short-term rate Prognose der Hessischen Landesbank (Stand 16.02.2023). Quelle: helaba.de

Prognose von Prognose Datum Q1 2024 Q2 2024 Q3 2024 Q4 2024 Q1 2025 Q2 2025 Q3 2025 Q4 2025
HeLaBa 17.05.2024 3,65 3,40 3,20 3,00
LBBW 07.05.2024 3,65 3,20 2,70
DEKA 03.05.2024 3,66 3,42 2,95

Der ESTR könnte ein guter Vergleichszinssatz zum EZB-Leitzins darstellen, um im Rahmen eines EZBWatch Tools Prognosen über die Zinspolitik der Europäischen Notenbank zu erstellen. Im Rahmen eines Forschungsprojektes soll dies getestet werden.

Prognose der Survey of Monetary Analysts (SMA) zum €STR

Turnusgemäß hat die EZB die Ergebnisse der Survey of Monetary Analysts (SMA) nach der EZB-Sitzung im Januar 2024 veröffentlicht. Die Erwartungen der Experten sind in der Tabelle 2 angegeben.

Tab. 2: Ergebnisse der Survey of Monetary Analysts (SMA) zur €STR-Prognose 2024 – 2027 von 1/2024. Quelle: ecb.europa.eu

Vorhersage zu €STR Prognose (Median in %)
Q12024 3,90
Q22024 3,65
Q32024 3,16
Q42024 2,75
Q12025 2,44
Q22025 2,21
Q32025 2,15
Q42025 2,04
Q12026 1,97
Q22026 1,95
Q32026 1,97
Q42026 1,97
Q12027 1,98
Q22027 1,93
Q32027 1,94
Q42027 1,92

Die Vorhersage zur Entwicklung des €STR in den Jahren zwischen Dezember 2024 und Ende 2027 zeigt eine kontinuierliche Abnahme. Der Median der Vorhersage sinkt dabei von anfänglichem Wert von 3,90% bis zum Ende des Jahres 2027 auf einen Wert von nur noch etwa 1,92%, was einer Reduktion um etwa ein Drittel entspricht.

€STR Prognose der SMA 2024 - 2027

Abb. 2: €STR Prognose der Survey of Monetary Analysts (SMA) von 1/2024. quelle: ecb.europa.eu

€STR Prognose der Professional Forecasters

Die regelmäßig durch die EZB erfolgte Fachbefragung von ausgewählten Marktteilnehmern wird auch zur Entwicklung des Overnight-Satzes durchgeführt. In der Tabelle 3 sind die Ergebnisse dargestellt.

Tab. 3: Prognose der Professional Forecasters zum €STR (Stand April 2024). Quelle: ecb.europa.eu

Vorhersage zu €STR Prognose (Median in %)
Q32024 3,65
Q42024 2,95
Q12025 2,70
Q22025 2,45
Q32025 2,40
Q42025 2,24
Q12026 2,25
Q22026 2,28
Q32026 2,25
Q42026 2,20
Q12027 2,20
Q22027 2,10
Q32027 2,15
Q42027 2,20
2028 2,13

Die Professional Forecasters erwarten bis zum Jahresende 2024 einen €STR von 3,95%. Für Dezember 2025 werden 2,24%, für Dezember 2026 2,20% und zum Jahresende 2027 ebenfalls 2,20% prognostiziert.

Ähnliche Seiten

Prognose EZB-Leitzinsen

Zinsgipfel

Der Begriff €STR-Swapkurve

Im Zusammenhang mit Prognosen kommt dem Begriff der €STR-Swapkurve eine besondere Bedeutung zu. Die “€STR-Swapkurve” (manchmal auch einfach als “€STR-Kurve” bezeichnet) ist eine Darstellung der zukünftig erwarteten €STR-Zinssätzen zu verschiedenen Laufzeiten. Diese Kurve basiert auf den Marktpreisen von Zinsswaps, die den €STR als Referenzzinssatz verwenden. Durch die Analyse dieser Zinsswaps können Marktteilnehmer Einschätzungen darüber abgeben, wie sich der €STR-Zinssatz in der Zukunft entwickeln wird.

Zum Beispiel könnte ein Punkt auf der €STR-Swapkurve anzeigen, dass Marktteilnehmer in drei Jahren einen bestimmten €STR-Zinssatz erwarten. Die Form der Kurve – ob sie steigt, fällt oder flach ist – gibt Aufschluss darüber, wie Markterwartungen bezüglich zukünftiger Zinssätze und wirtschaftlicher Bedingungen variieren. In der Abbildung 3 ist die Euro Short Term Rate Swapkurve für die nächsten 4 Jahre mit Stand März 2024 dargestellt. Die Kurve zeigt für die kommenden Monate einem geringen Anstieg der €STR auf ca. 4%. Ab Anfang 2025 nimmt der Referenzzins bis 2025 kontinuierlich bis auf 3% ab.

€STR-Swap Kurve

Abb. 3: €STR-Swap Kurve für 2024, 2025, 2026, 2027 und 2028. Quelle: Deka Bank Märkte & Prognosen. Newsletter Private Banking. 14.03.2024

Zusammenfassend: Die €STR-Swapkurve bietet eine Momentaufnahme der Markterwartungen bezüglich zukünftiger €STR-Zinssätze basierend auf aktuellen Zinsswap-Preisen. Es handelt sich dabei um ein wichtiges Instrument für Finanzmarktteilnehmer, um Einschätzungen über die zukünftige Entwicklung von Kurzfristzinsen in der Eurozone zu treffen.

€STR ETF – Xtrackers II EUR Overnight Rate Swap, WKN: DBX0AN

Der folgende Text ist keine Anlageempfehlung, sondern eine reine Information.
Für Anleger oder Investoren ist ein an der Börse gehandelter ETF auf den €STR am Markt. Die zur Deutschen Bank gehörende DWS International GmbH bietet den Xtrackers II EUR Overnight Rate Swap UCITS ETF mit der WKN: DBX0AN ISIN: LU0290358497 an.
Der Fonds versucht, die Wertentwicklung des Euro Short-Term Rate (€STR) durch den Einsatz von Zinsswapgeschäften abzubilden. Das bedeutet, dass Anleger im Wesentlichen eine Rendite erhalten, die der aktuellen €STR-Rate entspricht, abzüglich der Gebühren des Fonds.
Laut dem Factsheet ist das Anlageziel:
“Das Anlageziel besteht darin, die Wertentwicklung des DEUTSCHE BANK EURO OVERNIGHT RATE Index® (der „Index“) abzubilden. Der Index bildet die Wertentwicklung einer Einlage ab, die mit dem kurzfristigen Euro-Zinssatz (€STR) zuzüglich einer Anpassung von 8,5 Basispunkten verzinst wird, wobei die Zinserträge reinvestiert werden.”
Der ETF ist bereits 2007 in der Währung Euro an den Start gegangen. Das Fondsvermögen betrug am 17. Aug 2023 2,50 Mrd. EUR.
An der Börse ist der EURSTR -Zinssatz unter WKN: A2X2A2 täglich abrufbar: Börse OTCD – Euribor Real Time

Da dieser ETF versucht, einen Geldmarktsatz n diesem Fall den €STR) abzubilden, sollte das Risikoprofil relativ niedrig sein, verglichen mit anderen Anlageklassen wie Aktien. Trotzdem sollten Anleger immer das Prospekt des ETF lesen und ggf. eine professionelle Beratung in Anspruch nehmen, um sicherzustellen, dass sie das Risiko und die Funktionsweise des Produkts vollständig verstehen

Literatur und Quellen

Beißer J., Read O., 219: Euribor, Eonia und €STR: Weichenstellungen der Working Group on Euro Risk-free Rates. WIFI Working Paper, No. 5/2019. Text.

Deka Bank November 2023

Huerga et al. 2022: The euro short-term rate (€STR): completing the transition to the new euro benchmark. Economic Bulletin Articles, European Central Bank, vol. 4.

Hull J. 2014: Options, futures and other derivatives. Pearson Education. Link zum Text

Professional Forecasters 4/2024

SMA Prognose