Forex Trading - Beispiel USD EuroDer Begriff Forex ist ein Kunstwort, das sich aus der Abkürzung der englischen Bezeichnung Foreign Exchange Trading ergibt. Damit ist der weltweite Handel mit Fremdwährungen gemeint, der auch von Privatpersonen ausgeführt werden kann. In aller Welt sind mehr als 160 Währungen im Umlauf, von denen die wichtigsten am internationalen Devisenhandel teilnehmen. Während früher der Devisenhandel an speziellen Börsen in den teilnehmenden Ländern stattfand, hat sich der heutige Handel ins Internet verlagert. Forex Trading eignet sich besonders für erfahrene Anleger, die sich bewusst sind, dass sie mit dem weltweiten Devisenhandel auch einen finanziellen Verlust erleiden können.

Nirgendwo wird auf der Welt täglich mehr Geld umgesetzt als am Devisenmarkt. Hier handeln die großen globalen Investoren und Trader, darunter auch Notenbanken und Regierungen. Der tägliche Umsatz lag beispielsweise im April 2019 bei 6,6 Billionen US Dollar.

Forex Handel

Deutsche Verbraucher, die in einem Land außerhalb der Europäischen Union (EU) Urlaub machen, tauschen in Deutschland oder in ihrem Urlaubsland Euro gegen die Landeswährung ein. Dieses Bargeld in ausländischer Währung wird als Sorten bezeichnet (die Umrechung in US Dollar kann beispielsweise mit diesem Dollar in Euro Umrecher erfolgen). Bei Devisen handelt es sich um Buchgeld, das sich auf einem Konto befindet. Auch hier findet ein Tausch von einer Währung gegen eine andere Währung statt, sobald ein Devisenhandel abgewickelt wird. Um den Forex Handel zu erleichtern und den Händlern einen schnellen Überblick über Kursveränderungen zu geben, werden die Devisenkurse als Paar angegeben. So bedeutet die Kursangabe EUR/USD 1,1282, dass ein Devisenhändler für einen Euro 1,1282 US-Dollar erhält. In diesem Beispiel ist die Währung Euro die Basiswährung, während der US-Dollar die Kurswährung darstellt (weiter Informationen finden Sie auf der Seite Dollar Kurs).

Ändert sich der Kurs um einen Pip, also um 0,0001, ergibt sich der neue Kurs EUR/USD 1,1283 beziehungsweise 1,1281. Die Änderung um einen Pip bezieht sich auf einen Standard-Lot, der 100000 Währungseinheiten der Basiswährung entspricht. Neben Standard-Lots bieten Forex Broker auch den Handel mit Mini-Lots (10000 Währungseinheiten der Basiswährung) oder Micro-Lots (1000 Währungseinheiten der Basiswährung) an. Bei Währungsangaben mit zwei Stellen vor dem Komma, wie beim japanischen Yen (JPY), bedeutet ein Pip eine Veränderung um 0,01. Der Begiff Pip steht für “percentage in point” und bedeutet die Veränderung eines Wechselkurses in der relevanten Nachkommastelle.

Handelszeiten

Im Forex Handel können die Händler auf steigende und auf fallende Kurse setzen. Der Handel ist für private Marktteilnehmer nur über einen Forex Broker möglich. Lediglich Banken, Finanzinstitute, Staaten und große Unternehmen handeln direkt mit Devisen und wickeln die Position auch untereinander über das Telefon ab.

Ansonsten findet der Forex Handel online statt, wodurch private Händler auch von ihrem PC aus teilnehmen können. In einigen Forex-Foren werden die Handelszeiten am Devisenmarkt mit 7 x 24 Stunden angegeben. Das ist jedoch nicht ganz richtig, weil der Forex Handel aus Sicht europäischer Händler von Freitagabend bis Sonntagabend ruht und erst mit dem Wochenanfang in Australien wieder beginnt. Während dieser Handelszeiten ist durch die verschiedenen Zeitzonen ein 24-stündiger Handel mit Fremdwährungen möglich. Allerdings finden die meisten Käufe und Verkäufe statt, wenn europäische und amerikanische Forex Trader aktiv sind. Nach mitteleuropäischer Zeit (MEZ) ist der Forex Markt daher zwischen 11.00 Uhr und 18.00 Uhr am aktivsten.

Wissen und Analysetools

Um zu entscheiden, in welche Richtung sich ein Devisenkurs entwickelt, sollten die Anleger über gute Kenntnisse des Finanzmarktes verfügen. Auch Interesse an dem täglichen politischen und wirtschaftlichen Geschehen in aller Welt ist für einen erfolgreichen Forex Handel vorteilhaft. Aus diesem Grund bietet ein guter Forex Broker seinen Kunden aktuelle Nachrichten aus Wirtschaft und Politik an. Außerdem vertrauen viele Forex Trader speziellen Analysen, mit deren Hilfe sie versuchen, die nächsten Kursbewegungen einer Währung vorherzusagen. Die Händler unterscheiden zwei verschiedene Analysearten:

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse

Die technische Analyse ist auch als Chartanalyse bekannt. Die Analysten betrachten den historischen Verlauf eines Währungskurses, der in einem Chart grafisch dargestellt wird. Dabei gehen sie davon aus, dass sich bestimmte Entwicklungen wiederholen und somit auch in der Zukunft noch einmal auftreten werden. Außerdem weisen bestimmte Kursmuster nach Meinung von Charles Dow, dem Entwickler der technischen Analyse und dem Namensgeber des Dow Jones Index, auf eine Trendwende hin. Durch rechtzeitiges Erkennen der Veränderungen kann ein Händler eine Stopp Loss-Order beziehungsweise eine Take Profit-Order setzen und so einen Gewinn erzielen oder zumindest einen Verlust vermeiden.

Die fundamentale Analyse zieht die wichtigsten Wirtschaftsdaten des Basiswertes und seiner Umgebung heran. Anhand der Daten bestimmen die Analysten den inneren Wert des Basiswertes. Der innere Wert wird auch als fair oder angemessen bezeichnet, wobei der Wert nicht dem aus Angebot und Nachfrage gebildeten Marktwert entsprechen muss.

Tradingview

Die meisten Forex Broker bieten ihren Kunden Charts an, mit denen sich technische oder fundamentale Analysen durchführen lassen. Über ein Demokonto können Anfänger im Forex Trading die Effektivität der verschiedenen Analysen testen.

Simpel zu bedienende Oberfläche und intuitiv für Beginners. Aber auch mit power für den fortgeschrittenen Trader: – TradingView verfügt über viele Chart-Werkzeuge, die für die Auswertung von aktuellen Trends und von Handelsideen benötigt werden. Mit Realtime Daten und Grafiken können Trader von überall aus recherchieren, es sind keine weiteren Programmierungen nötig. Einige Broker bieten auch die Integration von TradingView Charts in das eigene Programm an. Link: https://twitter.com/tradingview

Marktentwicklung und Volumen

Der Umsatz mit Devisen steigt seit Jahren, wie aus der Abbildung 1 ersichtlich wird.

Entwicklung der am Forex Markt gehandelten Devisen

Abb. 1: Globaler Devisenmarktumsatz: Netto-Netto-Basis, Tagesmittelwerte in Millionen US-Dollar.  Quelle: bis.org

Das am FX Markt gehandelte Volumen steigt seit Jahren kontinuierlich. Devisen werden in einem außerbörslichen Markt gehandelt, in dem Broker / Händler direkt miteinander verhandeln, sodass es keine zentrale Börse oder Clearingstelle gibt. Das größte geografische Handelszentrum ist das Vereinigte Königreich, hauptsächlich London. Im April 2019 machte der Handel in Großbritannien 43,1% der Gesamtmenge aus und war damit das mit Abstand wichtigste Zentrum für den Devisenhandel der Welt. Aufgrund der Marktbeherrschung Londons ist der notierte Preis einer bestimmten Währung normalerweise der Londoner Marktpreis. Wenn der Internationale Währungsfonds beispielsweise jeden Tag den Wert seiner Sonderziehungsrechte berechnet, verwendet er an diesem Tag mittags die Londoner Marktpreise. Auf den Handel in den Vereinigten Staaten entfielen 16,5%, auf Singapur und Hongkong 7,6% und auf Japan 4,5%. Ob London seine Marktdominanz auch nach dem Brexit behalten wird ist fraglich.

In der Tabelle 1 sind die Volumina der täglich weltweit über FX-Optionen gehandelten Devisen angegeben.

Tab. 1: Globale Tagesumsätze via FX-Options laut bis.org

Währung FX Options [Mrd. USD]
USD 246,1
EUR 90,3
JPY 63,2
GBP 31,9
AUD 25,3
CAD 14,4
CHF 9,0
CNY 14,1
Andere 100,7

Die Dominanz des Dollar wird deutlich. Sein Anteil beträgt rund 28% am Devisen-Gesamtumsatz.

Datenherkunft der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich

Die Devisenmarktaktivität wird seit 1986 alle drei Jahre und die Marktaktivität von OTC-Zinsderivaten seit 1995 untersucht. Die Dreijahresumfrage wird von der BIZ unter der Schirmherrschaft des Marktausschusses (für den Devisenanteil) und des Ausschusses für globale Finanzen koordiniert System (für den Teil Zinsderivate). Es wird durch die von der G20 gebilligte Data Gaps Initiative unterstützt.

Diese statistische Veröffentlichung betrifft den Devisenumsatzteil der Dreijahresumfrage 2019, die im April stattfand und an der Zentralbanken und andere Behörden in 53 Ländern beteiligt waren (siehe Seite 15). Sie sammelten Daten von fast 1.300 Banken und anderen Händlern in ihren Gerichtsbarkeiten und meldeten nationale Aggregate an die BIZ, die dann globale Aggregate berechnete. Umsatzdaten werden von den Verkaufsstellen der berichtenden Händler gemeldet, unabhängig davon, wo ein Trade gebucht wurde, und werden auf nicht konsolidierter Basis gemeldet, dh einschließlich Trades zwischen verbundenen Unternehmen, die Teil derselben Gruppe sind.

Demokonto

Das Angebot eines kostenlosen Demokontos gehört bei allen empfehlenswerten Forex Brokern zum Kundenservice. Dabei müssen die Händler aber beachten, dass einige Broker das Demokonto nur für Neukunden anbieten oder dass die Dauer der kostenlosen Nutzung begrenzt ist. Trotzdem empfiehlt sich das Konto mit einem fiktiven Guthaben zum Erlernen des Forex Trading oder zum Testen neuer Handelsstrategien. Allerdings bieten die Demokonten häufig nicht alle Handelstools an, die der Broker im realen Handel zur Verfügung stellt. Außerdem entspricht die angezeigte Kursentwicklung oft nicht den realen Währungskursen. Stattdessen wird den Nutzern ein Gewinn angezeigt, den sie im echten Devisenhandel nicht erzielen können. Auf diese Weise versuchen einige Forex Broker, neue Kunden zu finden und sie von den Gewinnmöglichkeiten im internationalen Devisenhandel zu überzeugen.

Beispielsweise bietet die comdirect hier ein kostenloses Forex-Demokonto an. Die Sparkassen, wie beispielsweise die Sparkasse Hannover offerieren dagegen üblicherweise keinen entsprechenden Handel. Kunden finden im S Broker den richtigen Ansprechpartner, der auch ein kostenloses Demokonto anbietet.

Handelskonto = Forex Konto

Jeder Forex Broker entscheidet individuell, welchen Mindestbetrag er von seinen Kunden auf deren Handelskonto verlangt. Je nach Geschäftssitz des Brokers wird das Handelskonto in Euro oder in einer anderen Währung, hauptsächlich in US-Dollar, geführt. Der Mindestbetrag liegt zwischen 5 Euro oder US-Dollar bis zu 50000 Euro beziehungsweise US-Dollar. Die Einzahlung wird über einen dieser Wege erledigt:

  • Per Kreditkarte
  • PayPal
  • Über den Online-Banking Dienstleister Neteller / 1-Pay
  • Via das E-Geld-Institut Skrill (früherer Name Moneybookers)
  • Über den russischen Online-Bezahldienst WebMoney
  • Per GiroPay
  • Per Überweisung vom Girokonto
  • Via Online-Zahlsystem SOFORT Überweisung
  • Über das elektronische Zahlungsmittel paysafecard

Die Auszahlung wird meist auf demselben Weg abgewickelt, auf dem das Geld eingezahlt wurde. Während die Einzahlungen gebührenfrei verbucht werden, verlangen einige Anbieter für Auszahlungen eine Gebühr oder es ist nur eine begrenzte Anzahl an Auszahlungen pro Monat möglich. Außerdem muss der Händler in vielen Fällen ein Mindestguthaben auf seinem Handelskonto aufweisen, bevor er eine Auszahlung beantragen kann.

Der Begriff Forex Konto wird eher selten verwendet, gebräuchlicher sind Live-Konto, Micro-Konto oder eben Handelskonto.

Da die verschiedenen Forex Broker immer auf der Suche nach neuen Kunden sind, profitieren Erstanmelder häufig von einem Bonus, der ihnen auf das Handelskonto ausgezahlt wird und für den Handel zur Verfügung steht. Andere Anbieter stellen für Neukunden kostenlose Seminare und Online-Ratgeber zur Verfügung oder bieten gebührenfreies Online-Training mit einem erfahrenen Händler an.
Forex Broker

Forex Trading ist ein internationales Geschäft, weshalb vor allem Broker mit einem Sitz im Ausland ihre Dienste im Internet anbieten. Es gibt aber auch einige deutsche Anbieter, bei denen sich die Devisenhändler auf die Aufsicht durch die BaFin und auf die deutsche Einlagensicherung für das Guthaben auf ihrem Handelskonto verlassen können.

Deutsche Broker

Zu den wenigen deutschen Forex Brokern gehören:

  • FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH mit Sitz in Ratingen
  • direktbroker.de AG als einhundertprozentige Tochter der trading-house.net AG mit Sitz in Berlin
  • für institutionelle Kunden: Die 7orca Asset Management AG ist eine etablierte Investmentboutique, die mehr als 2 Mrd. EUR verwaltet. Der unabhängige, quantitative Vermögensverwalter bietet institutionellen Anlegern Lösungen zum Management von Wechselkursrisiken und zur Erfassung der Volatilität als alternative Renditequelle.Als führender Spezialist für das Management der FX-Risiken seiner institutionellen Kunden verwendet 7orca sowohl FX-Futures als auch FX-OTC-Forwards.

Forex Broker mit deutscher Niederlassung aber Sitz im Ausland

Neben den deutschen Anbietern sind auch Forex Broker tätig, deren Sitz sich zwar im europäischen Ausland befindet, die aber über eine deutsche Niederlassung verfügen. Damit unterliegen diese Broker zwar der Einlagensicherung ihres Heimatlandes, ihre Aktivitäten am deutschen Markt werden aber von der BaFin überwacht. Folgende Forex Broker sind auch über ihre deutschen Niederlassungen zu erreichen:

  • AvaTrade mit Geschäftssitz in Dublin und deutscher Niederlassung in Frankfurt am Main
  • GKFX Financial Services Ltd. mit Geschäftssitz in London und deutscher Niederlassung in Frankfurt am Main

Global agierende Broker

Andere Broker, wie der zypriotische Anbieter eToro, verfügen über eine deutsche Webseite, die auf die Bedürfnisse deutscher Forex Händler zugeschnitten ist. eToro und andere Forex Broker, wie Zulutrade oder Ayondo, bieten außerdem Social Trading an. Bei diesem gemeinschaftlichen Devisenhandel können die Händler die Trades anderer Devisenhändler nachmachen in der Hoffnung, von der Erfahrung eines anderen Forex Traders zu profitieren.

CME als Marktführer

Nirgendwo auf der Welt werden mehr Terminkontrakte gehandelt als an der CME. Die in Chicago (Illinois) residierende Chicago Mercantile Exchange (CME) bietet auch ein großes Angebot an FX Produkten.

Die CME Group bietet den weltweit größten regulierten Markt für Devisen und deckt mehr als 40 Währungspaare in G10 und EM ab. Das durchschnittliche tägliche Volumen für FX-Futures betrug im März 2020 USD 125,9 Mrd., und die Rekordzahl an Kontrakten wurde am 12. März gehandelt, da immer mehr Kunden CME-Produkte als Ergänzung zu ihren bestehenden OTC-FX-Aktivitäten über Spot, Forwards, Swaps und Optionen. Mehr Infos in diesem Whitepaper.

Nach eigenen Angaben:
Heimat des weltweit größten regulierten Devisenmarktes.
Unabhängig davon, ob Sie Ihr Währungsrisiko absichern oder von Wechselkursänderungen profitieren möchten, sollten Sie CME FX-Futures in Betracht ziehen. Seit über 45 Jahren definiert, entwickelt und diversifiziert die CME Group den Zugang zu Devisenmärkten über Futures für Kunden auf der ganzen Welt fast rund um die Uhr.

Kundensupport ist besonders wichtig

Neben den einzelnen Seiten ist vor allem der Kundensupport der Broker wichtig für die Händler. Daher sollten deutsche Devisenhändler darauf achten, ob der Anbieter entweder eine kostenfreie Hotline oder zumindest eine Telefonnummer in Deutschland sowie einen deutschsprachigen Kundensupport und technischen Support anbietet. Außer den telefonischen Hilfestellungen gehören ein Kundendienst, der per E-Mail und online zu erreichen ist, sowie ein Live-Chat zu den Angeboten der meisten Broker.

Damit Anfänger im Handel mit Fremdwährungen sich in diese besondere Form der Geldanlage einarbeiten können, sollten sie nach einem Broker suchen, der auf seiner Seite den Ablauf eines Handelsgeschäfts genau erklärt. Oft gehören Webinare oder der Chat mit einem erfolgreichen Händler ebenfalls zu den Hilfsangeboten der Broker. Außerdem hat ein empfehlenswerter Anbieter verschiedene Handelstools im Angebot, die er seinen Kunden gegen Gebühr oder kostenfrei zur Verfügung stellt.

Handelssoftware – MetaTrader 4

Viele Broker nutzen die Forex Handelsplattform MetaTrader 4, die folgende Werkzeuge für den Devisenhandel bereithält:

Realtime-Push-Kurse, also Devisenkurse in Echtzeit, die sich von selbst aktualisieren

  • Kostenlose Charts mit Kursen in Echtzeit
  • Handel aus dem Chart heraus
  • Analysen aus dem Chart heraus
  • Eigene Watchlisten
  • Individuelle Trading Bildschirme
  • Festlegen von Preisalarmen
  • Handelsauswertungen durch Datenexport

Bei den Devisenkursen muss es sich nicht unbedingt um reale Kurse am Devisenmarkt handeln. Falls ein Forex Broker als Market Maker tätig ist, legt er die Handelskurse für seine Kunden selbst fest. Zwar orientieren sich die Broker dabei an den echten Währungskursen, aber sie berechnen einen Aufschlag beziehungsweise einen Abschlag auf die Ankaufskurse und Verkaufskurse. Für diese Spanne verwenden die Teilnehmer den englischen Begriff Spread. Die Händler zahlen keine Handelsprovision an den Broker, der stattdessen an dem Spread zwischen Geldkurs (Bid) und Briefkurs (Ask) verdient. Bei einem Forex Broker Vergleich, den die Trader online durchführen können, wird in der Regel der Spread der einzelnen Anbieter angegeben.

ECN-Broker

Das Gegenteil der Market Maker sind ECN-Broker. ECN steht für Electronic Communication Network und bedeutet, dass der Broker die Käufe und Verkäufe seiner Kunden direkt an den Devisenmarkt weitergibt. Die Händler können ihre gehandelten Positionen im Orderbuch des Brokers beobachten. Ein ECN-Broker berechnet keine Spreads, da er die Devisenkurse nicht beeinflussen kann. Stattdessen müssen die Forex Trader eine Provision für jede gehandelte Position zahlen. Erfahrene Devisenhändler nutzen einen ECN-Broker zum Scalping. Bei dieser Handelsstrategie setzt der Trader bei vielen kleinen Handelspositionen sehr enge Stop Loss-Limits. Dadurch erhofft sich ein Spekulant zahlreiche kleine Gewinne, die in der Summe einen hohen Verdienst ergeben.

Vorteile & Chancen versus Risiken

Beim Handel mit internationalen Devisen können Anleger einen schnellen Gewinn erzielen. Vor allem während der aktiven Handelszeiten, zu denen zahlreiche Händler aus aller Welt am Devisenmarkt tätig sind, finden Käufe und Verkäufe innerhalb sehr kurzer Zeiträume von unter einer Minute statt. Einige Händler bieten den 60-Sekunden-Handel auf Forex als sogenannte Binäre Optionen an. Durch den Einsatz eines Hebels muss ein Forex Trader eine geringere Summe einsetzen, als bei dem Kauf realer Werte. So ist bei einer passenden Entwicklung der Devisenkurse ein hoher Gewinn innerhalb kurzer Zeit möglich. Da die meisten Forex Broker auch Apps für Smartphones oder Tablets anbieten, ist der Handel von überall aus möglich. So stellen die Händler sicher, dass sie auch auf Reisen oder unterwegs ihre Devisenposition beobachten und bei Kursveränderungen schnell reagieren können.

Die notwendigen schnellen Reaktionen auf Veränderungen am Devisenmarkt zeigen auch die Risiken und Nachteile des Forex Handels auf:

  • Hohes Verlustrisiko
  • Eventuell Nachschusspflicht
  • Hoher Zeitaufwand
  • Sollzinsen für Overnight-Position möglich
  • Gute Kenntnisse von Finanzthemen und aktueller Weltwirtschaft notwendig

Totalverlust und Nachschusspflicht

Neben dem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann es bei einigen Forex Brokern auch im Rahmen der Nachschusspflicht zu einem Margin Call kommen.

Bei der Suche nach einem passenden Broker sollten die Händler daher darauf achten, dass der Broker die Nachschusspflicht ausschließt und verlustreiche Positionen von sich aus schließt. Die Möglichkeit, eine Stop Loss-Order oder eine Take Profit-Order zu platzieren, sollte ebenfalls zum Angebot des Brokers gehören. Trotzdem besteht bei jedem Devisenhandel die Gefahr eines Totalverlusts.

Schließt ein Händler eine Position nicht vor Mitternacht, können für die Overnight-Position Sollzinsen anfallen, die seinem Handelskonto belastet werden.

Forex Trader müssen viel Zeit für den Devisenhandel einplanen und ihre Handelspositionen laufend beobachten. Handelstools unterstützen den Händler dabei, Limits zu setzen oder rechtzeitig zu reagieren, um Verluste zu vermeiden. Anfänger sollten den Forex Handel erst trainieren und sich in Webinaren und Online-Foren mit den Grundlagen des Devisenhandels vertraut machen.

Tipps für Anfänger beim Forex Trading

Generell empfehlenswert für den Handel am Forex Markt sind Eigenschaften des Anlegers wie Geduld und Nervenstärke. Innerhalb weniger Augenblicke kann sich ein erträumter Gewinn schnell sprichwörtlich in Luft auflösen. Aus diesem Grund erfordert erfolgreiches Forex Trading flexibles und schnelles Denken des Anlegers. Kein anderer Finanzmarkt ist derart schnelllebig wie der Forex Markt. Dies sollte der Anleger stets im Hinterkopf behalten, um eine erfolgreiche Strategie beim Devisen Trading anwenden zu können.

Das Verwenden von so genannten Forex Signalen stellt eine große Hilfestellung für jeden Anleger dar. Die Signale berücksichtigen verschiedene gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Faktoren, die für die Stabilität einer Währung verantwortlich sind. Mit solchen Forex Signalen werden Anlegern bestmögliche Zeitpunkte für den Ankauf und den Verkauf verschiedener Devisenpaare angezeigt.

 Was sollten Sie  wissen?

Generell offerieren zahlreiche Plattformen im Internet die Möglichkeit, aktiv am Forex Markt handeln zu können. Die Konditionen der einzelnen Anbieter können sich in diesem Bereich jedoch mitunter deutlich voneinander unterscheiden. Aus diesem Grund ist ein Vergleich der einzelnen Anbieter durch den Anleger in jedem Fall als sinnvoll zu bezeichnen. Hierdurch erfährt der Anleger beispielsweise welche Mindesteinlagesumme ein bestimmter Anbieter beim Forex Trading fordert oder wie hoch die maximale Leverage ist. Unter dieser versteht man die Hebelwirkung, die für das Genre charakteristisch ist. Bei einer Leverage von 1:400 kann der Einzelne folglich mit einem eingesetzten Kapital von 100 Euro mit 40.000 Euro handeln. Dies erklärt die hohen möglichen Renditen, die beim Forex Trading realistisch sind.

Anfängern beim Forex Trading ist vor einem realen Kapitaleinsatz das Eröffnen eines unverbindlichen und kostenfreien Demokontos zu empfehlen. Hierbei kann der Einzelne erste Erfahrungen beim Handeln sammeln, ohne Sorge vor einem realen Verlust des eingesetzten Kapitals hegen zu müssen. Ein kostenloses Demokonto ist somit ideal für jeden Anfänger beim Forex Trading und sollte entsprechend in Anspruch genommen werden.

Recht

Besicherung bei OTC-Derivaten: Initial Margin für nicht geclearte Derivate

Mit der Delegierte Verordnung (EU)2016/2251 wurden verbindliche Standards zur Risikominderung nd den zu hinterlegenden Sicherheitsleistungen bei FX Geschäften zum 04.01.2017 in Kraft gesetzt.

Wenn die nächsten Phasen der Regeln für ungeklärte Margen in Kraft treten, wird es einen wirtschaftlichen Treiber für ein besseres Clearing von Devisen geben.

Unter den Devisenmarktteilnehmern herrscht fast einstimmig die Ansicht vor, dass ungeklärte Margin-Regeln (UMR) der Hauptkatalysator für die Einführung eines zentralen Clearings für außerbörsliche Devisenderivate (OTC) sind. Diese Schlussfolgerung mag an und für sich offensichtlich erscheinen Angesichts der Tatsache, dass die höheren Volumina des FX-Clearings erst 2016 im Einklang mit der ersten Phase der UMR wirklich begannen und dass diese Volumina (und die Anzahl der Teilnehmer am Cleared-Ökosystem) in den Jahren 2017 und 2018 weiter zunahmen.

Besicherungsanhang für Initial Margin 2020 / Collateral Addendum for Initial Margin 2020. Quelle: Bankenverband

BaFin: Besicherungsvorschriften OTC Derivate

VERORDNUNG (EU) 2019/834 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 20. Mai 2019 zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 648/2012 in Bezug auf die Clearingpflicht, die Aussetzung der Clearingpflicht, die Meldepflichten, die Risikominderungstechniken für nicht durch eine zentrale Gegenpartei geclearte OTC-Derivatekontrakte, die Registrierung und Beaufsichtigung von Transaktionsregistern und die Anforderungen an Transaktionsregister

Steuern: Forex ist kein Wettgeschäft sondern unterliegt der Abgeltungssteuer

Im Gegensatz zu früheren Auffassungen ist der Forex-Handel kein Wettgeschäft. Gewinne und Verluste aus dem Trading zählen zu den Börsenerträgen, die als Kapitalerträge zumindest bis Ende 2020 pauschal mit der Abgeltungssteuer belegt werden. Das bedeutet für den Trader: er brauch sich zunächst nicht weiter um die Abführung von ertragspflichtigen Gewinnen kümmern, da die Broker die Abgeltungssteuer automatisch and den Fiskus abführen.

Bundesfinanzministerium – Einzelfragen zur Abgeltungsteuer; Neuveröffentlichung des BMF-Schreibens GZIV C 1 -S 2252/08/10004 :017DOK2015/0468306

Mehrwertsteuer bzw. Umsatzsteuer

Für Trader die als Privatperson handeln zahlen, fällt bei Trading Transaktionen keine Mehrwertsteuer an. Die gilt übrigens auch für Erträge aus dem Handel mit Bitcoins, sie sind laut dem Bundesfinanzminsterium (Quelle hier) von der Umsatzsteuer befreit.

News

21.08.2020

FX Gold traden – Situation & Perspektiven

Gold hatte am 06.08.2020 mit 2026 US-Dollar pro Feinunze ein Allzeithoch erreicht. Inzwischen sind die Kurse im August wieder rückläufig.

Die Stärke der US-Währung drückte den Goldpreis im frühen Handel am Donnerstag den 21.08.2020 auf 1925 USD je Unze, bevor er sich später um 1945 USD stabilisierte. Die Gewinne zu Beginn des Handels der Woche erreichten den Widerstand von 2015 USD. Nach diesem Rückgang fragen sich Forex-Händler, welches Niveau am besten geeignet ist, um wieder Gold zu kaufen. Im Allgemeinen sind die Faktoren seiner Gewinne immer noch vorhanden, und jeder Rückgang ist eine Kaufgelegenheit, um von der Erholung zu profitieren. Daher sind die Unterstützungsniveaus von 1937, 1920 und 1900 möglicherweise am besten für den Handel dieser Woche geeignet.

Der US-Dollar-Index DXY, der die Wertentwicklung des Dollars gegenüber einem Korb mit sechs Hauptwährungen misst, erholte sich, nachdem er in der vorangegangenen Sitzung seinen niedrigsten Stand seit mehr als zwei Jahren erreicht hatte Die Fälle nahmen weiter zu, wenn auch in bescheidenem Tempo.

Analysten glauben, dass die Stimmung gegenüber Gold mittel- bis langfristig aufgrund der extrem lockeren Geldpolitik der Zentralbanken auf der ganzen Welt sehr optimistisch bleibt.

Im Sitzungsprotokoll der Federal Reserve vom 20.08.2020 heißt es: „Die Teilnehmer waren sich im Allgemeinen einig, dass die Aussichten für weitere wesentliche Verbesserungen auf dem Arbeitsmarkt von einer umfassenden und nachhaltigen Wiedereröffnung von Unternehmen abhängen werden. Im Gegenzug wird die Wiedereröffnung weitgehend von der Effizienz der Gesundheitsmaßnahmen zur Begrenzung der Ausbreitung des Virus abhängen. Die Task Force erwartete, dass der Kongress zusätzliche fiskalische Konjunkturmaßnahmen verabschieden würde, die sich jedoch verzögerten, da die beiden politischen Parteien vor den Präsidentschaftswahlen im November um den Vorteil konkurrieren. “

Auf der Juli-Sitzung beschlossen US-Zentralbankbeamte, die Zinssätze auf Null zu halten und monatliche Käufe von US-Staatsanleihen und hypothekenbesicherten Wertpapieren in Höhe von 120 Mrd. USD aufrechtzuerhalten. Der Vorsitzende der Fed, Jerome Powell, sagte, die Zentralbank “erwäge nicht einmal, die Zinsen zu erhöhen.” In ihren Diskussionen stellten Fed-Beamte fest, dass die Unsicherheit über die wirtschaftlichen Aussichten seit ihrem letzten Treffen Mitte Juni zugenommen hat.

Der Vorsitzende des Federal Reserve Board von Richmond, Thomas Parkin, sagte in seinen Bemerkungen nach der Veröffentlichung des Protokolls, dass “Unsicherheit für die Akteure der Wirtschaft von großer Bedeutung ist”. Parkin fügte dem National Economists Club hinzu Arbeiter “sehen festgefroren aus” und sagen, dass einige Wirtschaftsführer Schwierigkeiten haben, Arbeitskräfte zu finden, selbst wenn die Arbeitslosenquote über 10% liegt. ”

Dem Protokoll zufolge sagten “mehrere” Fed-Beamte, dass zusätzliche geldpolitische Lockerungsmaßnahmen erforderlich sein könnten, um die Wirtschaft zu stärken. Einige sagten, eine starke finanzielle Unterstützung sei unabdingbar.

23.04.2020 Das Traden mit Devisen kann für Notenbanken mal daneben gehen: Die bei der Geldanlage vom Erfolg verwöhnte Schweizerische Nationalbank (SNB) hat im ersten Quartal 2020 einen Verlust von 41 Mrd. Schweizer Franken eingefahren. Die SNB spekuliert mit einem hohen Milliardenbetrag in Devisen, Aktien, Gold etc. Die genannten Verluste sind am FX Markt angefallen.

Rechner

Hier finden Sie Umrechner für Devisen:

Euro Rechner

Umrechner Schweizer Franken

Währungsrechner Pfund Euro

Literatur

BaFin – Unternehmensdatenbank. Hier können Sie nachsehen, ob der Broker eine Lizenz hat: Link

Bank for International Settlements (“BIS”) – Weniger Umsatz an den Devisenmärkten: Ursachen und Folgen. Quelle

Bundeskriminalamt – BaFin und BKA warnen vor Abzocke bei Geldanlagen im Internet

Bundesbank – Forex-Handelskunden der Bundesbank können Euro für die folgenden Währungen vor Ort kaufen und verkaufen: AUD, CAD, CHF, CZK, DKK, GBP, HKD, HUF, JPY, LTL, NOK, NZD, PLN, SEK, SGD, USD, ZAR.

European Systemic Risk Board, 2017 – Revision of the European Market Infrastructure Regulation April 2017

www.globalfxc.org –  Der FX Global Code („Code“)

Jagerson J .,  Hansen SW., 2011: All About Forex Trading McGraw-Hill Professional, 17 June 2011 Retrieved 13 July 2012

BnP Paribas – Initial Margin für nicht geclearte Derivate: Was ist das? Link

Verbraucherzentrale – Online-Handel: unseriöse Trading-Plattformen erkennen

#Forex