Euro in Türkische Lira umrechnenSie suchen Türkische Lira Kurse für die Türkei Reise oder möchten ein TRY Fremdwährungskonto eröffnen?
Hier das Wichtigste in Kürze: Die Neue Türkische Lira ist seit 2005 die offizielle Währung der Türkei und es gibt Lira als Banknoten und die Münzen Kuruş, sowie die 1 Lira als Münze. Dabei entsprechen 1 Lira = 100 Kuruş.
Die Tl in Euro Umrechnung erfolgt mit dem tagesaktuellen Devisen Wechselkurs. Den TRY EUR Kurs finden Sie weiter unten (döviz kurları bugün, euro kaç tl).

Euro in Türkische Lira:
EUR   =   TRY    

Türkische Lira in Euro:
TRY   =   EUR    

 

EUR TRY Währungsrechner (Türk Lirasi Euro) 2024

Mit dem Euro – Türkische Lira Währungsrechner können schnell Beträge kostenlos zwischen den beiden Währungen hin und her gerechnet werden. Egal ob Sie die Daten für einen Preisvergleich im Urlaub oder für ein TRY Investment benötigen. Hier finden Sie unser Special zu 100 Euro in Lira.

Sie haben eine Firma oder sind Selbstständig und haben Geschäfte in der Türkei und benötigen Türkische Lira Wechselkurse? Oder einfach nur um als Urlauber Preise zu vergleichen? Unser Umrechner liefert die entsprechenden Beträge sofort. Einfach den gewünschten Betrag in das Feld eingeben und auf “Berechnen” klicken. Der Kurs ist tagesaktuell und entspricht dem von der EZB offiziell publizierten Referenzkurs EUR TRY.

Umrechnungstabelle Euro in Türkische Lira und umgekehrt

Die Währungstabelle liefert den Wert für die gängigen Türkische Lira und Euro Banknoten auf einen Blick. Eine Devisen Umrechnungstabelle ist insbesondere beim Einkauf vor Ort oder beim Shoppen im Internet hilfreich um beispielsweise den Betrag von 1 Euro in Türkische Lira oder 1 Türkische Lira in Euro zu kennen. Die Übersicht listet die Beträge für 1 Türkische Lira, 5 Türkische Lira, 10 Türkische Lira über 100 Türkische Lira, 1000 Türkische Lira bis 5000 Türkische Lira: euro kaç tl.

1 EUR = 35,97 TRY  1 TRY = 0,03 EUR
5 EUR = 179,83 TRY5 TRY = 0,14 EUR
10 EUR = 359,66 TRY10 TRY = 0,28 EUR
25 EUR = 899,14 TRY25 TRY = 0,70 EUR
50 EUR = 1798,29 TRY50 TRY = 1,39 EUR
100 EUR = 3596,57 TRY100 TRY = 2,78 EUR
250 EUR = 8991,43 TRY250 TRY = 6,95 EUR
500 EUR = 17982,85 TRY500 TRY = 13,90 EUR
1000 EUR = 35965,70 TRY1000 TRY = 27,80 EUR
5000 EUR = 179828,50 TRY5000 TRY = 139,02 EUR

Aktueller Türkische Lira Euro Kurs (döviz kurları bugün)

aktueller TRY KursHier finden Sie den tagesaktuellen TRY Kurs (TL Euro). Die Angabe entspricht dem von der EZB veröffentlichten Referenzkurs. Die Kursstellung der Devisen erfolgt täglich kurz nach 16:00 Uhr.

1 EUR = 35,9657 TRY
1 TRY = 0,0278EUR

 

TL € News

24.03.2024 Am 21. März 2024 hat die Türkische Notenbank den Leitzins von 45% auf 50% angehoben und damit den Markt überrascht. Die Lira reagierte prompt und wertete um 1,8% zum Euro auf (Abbildung 1). Die deutliche Zinsanhebung erfolgte zehn Tage vor den landesweiten Kommunalwahlen. Der Markt deutete dies als  Signal, dass die Zentralbank unabhängig von jeglichen politischen Zwängen sei und entschlossen sei, die hohe Inflation von 70% zu bekämpfen.
Dagegen hatte die  Leitzinsanhebung am 21. Dezember 2023 keine Aufwertung der Lira zur Folge.

Tl Euro Kurs-Chart nach Leitzinsanhebung

Türkische Lira Kurs Entwicklung nach Leitzinsanhebung auf 50 %

Abb. 1: €-TL Kurs vom 22. Oktober 2023  – 22. März 2024. Quelle: comdirect.de

22.12.2023 Und sie fällt und fällt, die Lira. Auch die Leitzinserhöhung um 250 Basispunkte auf nun 42,50% durch die Türkiye Cumhuriyet Merkez Bankası (TCMB) hat der türkischen Währung keine Erholung gebracht (Abbildung 1).

Die Abwertung der Lira gegenüber dem Euro ist dramatisch: Der Kursverlust der türkischen Währung in 2023 ist dramatisch, er summiert sich auf rund 63% innerhalb eines Jahres. Am 22.12.2022 stand der € Tl Kurs bei 19,7609 am 22.12.2023 bei 32,1173.

Türkische Lira (TRY)

Bei der heute gültigen türkischen Lira handelt es sich um eine relativ junge Währung, die erst seit dem Jahr 2005 unter TRY, dem Code 4217 der Internationalen Organisation für Normung (ISO), geführt wird. Die türkische Lira ist das gesetzliche Zahlungsmittel der Türkei und Nordzyperns. Die Abkürzung der Währung lautet TL und eine türkische Lira besteht aus 100 Kuruş. Vereinzelt ist auch noch das Kürzel YTL zu finden, das sich jedoch ausschließlich auf die in den Jahren 2005 bis 2008 gültige „neue türkische Lira“ (Yeni Türk Lirası) bezieht. Obwohl es aus drei Zeichen besteht, handelt es sich bei der Angabe YTL lediglich um eine Abkürzung der türkischen Währung und nicht um einen ISO-Code.

Das Währungssymbol ₺ wurde erst am 1. März 2012 nach einem landesweiten Wettbewerb eingeführt, den die Geologin Tülay Lale gewonnen hat. Das Kürzel soll an einen Anker erinnern und so die Währungsstabilität symbolisieren. Das neue Währungssymbol darf erstmals vor einem Betrag in türkischer Lira angegeben werden.

Notenbankzinserhöhung stützt den Lira Wechsel nicht

Die türkische Lira sinkt nach der Zinserhöhung der Zentralbank auf neue Tiefststände: Der Wechselkurs sank auf neue Rekordtiefs, nachdem die türkische Zentralbank im Rahmen einer dramatischen Kehrtwende in der Geldpolitik den Leitzins des Landes um 650 Basispunkte angehoben hatte. Dieser Text ist nicht aktuell, sondern stammt aus Juni 2023. Er könnte aber auch aus Oktober 2023 stammen: Denn am 26. Oktober hat die TCMB den Leitzins von vormals 30% auf nun 35% angehoben. Und die Wirkung ist wie bisher: die Türkische Lira wertet gegenüber dem Euro ab. Der Kurs steht am 8. November 2023 bei 30,4776.

Die Lira – die seit der Wiederwahl von Präsident Recep Tayyip Erdogan ihren Absturz fortsetzt – wurde zuletzt am 23.06.2023 bei 24,97 gegenüber dem Euro gehandelt.

Die Nationalbank der Türkei hat am 22. Juni die Leitzinsen von bisher 8,5% schlagartig auf 15% angehoben um die Wirtschaft zu stabilisieren. Die nächsten Tage und Wochen werden zeigen, ob die Maßnahme die türkische Währung stabilisieren kann.

Wesentliche Einflussfaktoren auf den Kurs der Türkischen Währung

Mehrere Faktoren können den Wechselkurs zwischen dem Euro und der türkischen Lira (TRY), beeinflussen. Hier sind einige Schlüsselfaktoren, die den EUR/TL-Wechselkurs beeinflussen können:

  • Zinssätze: Höhere Zinssätze in Europa im Vergleich zur Türkei ziehen tendenziell ausländische Investoren an, die bessere Renditen suchen. Infolgedessen kann eine erhöhte Nachfrage nach dem Euro zu einer Aufwertung seines Wertes gegenüber der TRY führen. Die extreme Niedrigzinspolitik der Türkischen Notenbank wurde von Erdogan längere Zeit vorangetrieben. Der Lira Kurs wertete mit jeder Leitzinssenkungen weiter ab. Und zwar über Jahre, so in 2021, 2022 und auch noch im Frühjahr 2023. Kurz nach seiner Wiederwahl als Präsident schlägt er nun im Juni 2023 andere Töne an und stimmt für Zinsanhebungen, wohl um die Wirtschaft wieder zu beleben und internationales Vertrauen zurück zu gewinnen.
  • Inflationsraten: Eine hohe Inflation in der Türkei kann den Wert der türkischen Lira untergraben und ihre Kaufkraft verringern. Im Gegensatz dazu könnte eine niedrigere Inflation im Euroraum den Euro relativ attraktiver machen und möglicherweise zu einer Aufwertung gegenüber der TRY führen (Hier gibt es Informationen zur Inflation in der Türkei)
  • Wirtschaftsindikatoren: Faktoren wie BIP-Wachstum, Beschäftigungsquoten, Handelsbilanzen und Finanzpolitik können die Marktstimmung und das Anlegervertrauen beeinflussen. Positive Wirtschaftsindikatoren in Europa im Vergleich zur Türkei können den Wechselkurs zugunsten des EUR beeinflussen.
  • Politische Stabilität und geopolitische Ereignisse: Politische Stabilität oder Instabilität in einem der beiden Länder kann sich auf die Wechselkurse auswirken. Unsicherheit, Konflikte oder wichtige politische Ereignisse können zu Währungsschwankungen führen, da Anleger ihre Positionen auf der Grundlage wahrgenommener Risiken anpassen.
  • Geldpolitik und Maßnahmen der Zentralbank: Entscheidungen der EZB und der Zentralbank der Republik Türkei (CBRT) in Bezug auf Zinssätze, quantitative Lockerung oder andere politische Maßnahmen können den Euro/TL-Wechselkurs erheblich beeinflussen .
  • Marktspekulation und Anlegerstimmung: Marktstimmung und spekulativer Handel können kurzfristige Wechselkursschwankungen beeinflussen. Nachrichten, Markterwartungen und die allgemeine Risikobereitschaft können zu Volatilität auf den Devisenmärkten führen.
  • Handelsbeziehungen und Gleichgewicht: Änderungen in der Handelspolitik, Zöllen oder Handelsungleichgewichten zwischen Europa Staaten und der Türkei können sich auf den Wechselkurs auswirken. Handelsdefizite oder -überschüsse können das Vertrauen der Anleger beeinträchtigen und sich auf den Wert der beteiligten Währungen auswirken.

Es ist wichtig zu beachten, dass Wechselkurse durch ein komplexes Zusammenspiel verschiedener Faktoren beeinflusst werden und unerwarteten Änderungen unterliegen können. Daher ist es eine Herausforderung, Wechselkursbewegungen mit Sicherheit vorherzusagen.

TL Euro Entwicklung

Wie hat sich die türkische Währung gegenüber dem Euro entwickelt? Die Abbildung 2 zeigt einen dramatischen Verlauf: Eine kontinuierliche Abwertung und sogar eine verstärte Dynamik in den letzten Jahren. Mit verantwortlich ist die seit Jahren hohe Inflation. Im Mai 2023 liegt die Inflationsrate bei rund 40%. Wenn Währungen an Wert verlieren, werden aus dem Ausland mitgebrachte Dinge teurer. Da die Türkei viele Waren wie Treibstoff, Materialien oder Technologie importieren, bedeuten schwächere Währungen höhere Preise. Dies hat zu einer rekordverdächtigen Inflation in der Türkei geführt – eine der höchsten in Europa. Türkische Unternehmen leiden unter dem Wertverfall der Lira, der zu einem Anstieg der Produktionskosten geführt hat, während die Löhne der Menschen gesunken sind, weil sie mit ihrem Geld jetzt weniger kaufen können.

Und auch die Wirtschaftsleistung lässt zu wünschen übrig. Aber das war nicht immer so. Die türkische Wirtschaft hat in den letzten zwei Jahrzehnten große Fortschritte gemacht und verzeichnete zwischen 2002 und 2021 ein durchschnittliches jährliches BIP-Wachstum von 5,8 %. Allerdings war das starke BIP-Wachstum, das die Türkei in den letzten Jahrzehnten erlebte, überhaupt nicht „nachhaltig“. Und Investoren tätigten in den letzten Jahren deutlich weniger Investitionen als früher. Als Folge wertete die Türkische Lira gegenüber dem Euro und dem Dollar stark ab. Der Euro-TRY-Kurs liegt am 12.06.2023 im Vergleich zu 2001 bei 1,1.

TRY EURO Entwicklung, 20025 - 2023

Abb. 2: TL € Entwicklung von 20025 -2023. Quelle: ecb.europa.eu

Die Geschichte der türkischen Lira

Die Einteilung einer türkischen Lira in 100 Kuruş existiert schon seit circa 1875. Zu der Zeit wurde in der Türkei osmanisches Geld ausgegeben. Seit dem 29. Oktober 1923 besteht offiziell die Republik Türkei. Das türkische Parlament beschloss zwei Jahre später mit Gesetz Nummer 701, die ersten Banknoten der türkischen Republik zu drucken. Sie ersetzte die bisherige Währung, die osmanische Lira, im Verhältnis 1 türkische Lira zu 1 osmanische Lira. Die bis dahin genutzten osmanischen Geldscheine wurden bis zum 4. Dezember 1927 aus dem Umlauf entfernt und ab dem 4. September 1928 für wertlos erklärt. Am 5. September 1928 kam die erste Serie der neuen türkischen Banknoten heraus.

Ursprünglich war die türkische Lira an das britische Pfund gekoppelt, mit einem Wechselkurs von 1 türkischer Lira zu 4,5 britischen Pfund. Diese Bindung bestand bis 1946, als sie durch eine Bindung an den US-Dollar ersetzt wurde.
Von 1946 bis Anfang der 2000er Jahre unterhielt die türkische Lira ein festes Wechselkurssystem, das hauptsächlich an den US-Dollar gekoppelt war. Der Wechselkurs wurde in diesem Zeitraum von der Zentralbank der Republik Türkei verwaltet. Aufgrund verschiedener wirtschaftlicher Herausforderungen und des Inflationsdrucks kam es jedoch zu mehreren Abwertungen der Lira gegenüber dem Dollar.

Wie hat sich der TRY-Euro-Kurs historisch entwickelt?

Der TRY-EUR-Kurs bezieht sich auf den Wechselkurs zwischen der türkischen Lira (TRY) und dem Euro (EUR). Die Entwicklung dieses Wechselkurses wurde durch verschiedene historische Faktoren beeinflusst.

Anfang der 2000er Jahre war die Türkei mit einer schweren Finanzkrise konfrontiert, die zu einem Vertrauensverlust in die türkische Lira führte. Als Reaktion darauf führten die Regierung und die Zentralbank der Türkei Wirtschaftsreformen durch, darunter den Übergang zu einem System variabler Tl-Wechselkurse. Dadurch konnte der TRY frei schwanken und von den Marktkräften bestimmt werden.

Die Türkei strebt seit Ende der 1980er Jahre eine Mitgliedschaft in der Europäischen Union (EU) an. Die mögliche EU-Mitgliedschaft hatte Auswirkungen auf den TRY-EUR-Wechselkurs. In Zeiten des Fortschritts im EU-Beitrittsprozess tendierte die türkische Lira dazu, gegenüber dem Euro aufzuwerten. Umgekehrt haben Rückschläge oder politische Spannungen zu einer Abwertung geführt.

Umstellungen und Nomenklatur

Schon seit Jahrzehnten leidet die türkische Wirtschaft unter einer hohen Inflationsrate. Da die Preise immer mehr stiegen, wurde die Untereinheit Kuruş in den 1980er Jahren nicht mehr genutzt und verschwand aus dem Alltag der Türken. Erst mit der Umstellung auf die neue türkische Lira am 1. Januar 2005 kehrte der Kuruş zurück. Bei der Umstellung entsprach eine Million alte türkische Lira einer neuen türkischen Lira. Bis Ende 2005 besaßen sowohl die Geldscheine der alten als auch der neuen türkischen Lira Gültigkeit.

Bis zum Jahr 2005 wurde die türkische Lira unter dem ISO Code TRL geführt, bevor es wegen der Währungsumstellung zur Umbenennung in TRY kam. Um die frühere türkische Währung gegen das neue Geld abzugrenzen, wurde in den Jahren 2005 bis 2008 die Währung offiziell mit dem Begriff „neue türkische Lira“ bezeichnet. Ab Anfang 2009 kehrte die Türkei jedoch zu dem bekannten Namen der türkischen Lira zurück.

Aktuelle TRY Banknoten und Umlaufmünzen

Die aktuellen türkischen Banknoten stammen aus der neunten Druckserie. Die Geldscheine sind mit folgenden Werten erhältlich:

  • 5 Lira
  • 10 Lira
  • 20 Lira
  • 50 Lira
  • 100 Lira
  • 200 Lira

Nach der Währungsreform im Jahr 2005 wurde zunächst die achte Serie der türkischen Lira gedruckt. Diese Serie enthielt noch einen Geldschein im Wert von 1 TRY. Diese Banknote wurde jedoch mit der neunten Serie abgeschafft. Dafür gibt es seit der aktuellen Druckserie der türkischen Währung einen Schein im Wert von 200 TRY. Die von der türkischen Zentralbank (TCMB) mit Sitz in Ankara gedruckten Geldscheine weisen ähnlich hohe Sicherheitsstandards auf wie die Euro-Banknoten oder der US-Dollar. Durch die Verschärfung der Sicherheitsmerkmale wurde die Anzahl der gefälschten Geldscheine in türkischer Währung erheblich verringert. Die in den älteren Serien gedruckten Scheine galten hingegen als nicht sehr fälschungssicher.

Kuruş

Auch die türkischen Münzen wurden erneuert und aktuellen Standards angepasst. So sind in der Türkei seit dem 1. Januar 2009 folgende Münzen im Umlauf:

  • 1 Kuruş
  • 5 Kuruş
  • 10 Kuruş
  • 25 Kuruş
  • 50 Kuruş
  • 1 Lira

Ratschläge für Türkei Urlauber

Reisende in der Türkei können an vielen Orten wählen, ob sie in Euro oder in türkischer Lira zahlen möchten. Viele Waren sind in beiden Währungen ausgezeichnet und erleichtern europäischen Urlaubern oder Geschäftsreisenden den Preisvergleich. Trotzdem werden bei einem Aufenthalt in der Türkei auch Geldscheine und Münzen in Landeswährung benötigt. Vor allem in Restaurants, bei einer Taxifahrt oder auf einem Basar, auf dem um die Preise gefeilscht wird, empfiehlt sich die Zahlung in TRY.

Wie viel ist Euro in der Türkei: Was ist günstiger in der Türkei mit Euro oder Lira zahlen 2023?

In der Türkei ist das Wechseln von Euro in Lira deutlich günstiger. Der Grund liegt in den Kosten für die Vorhaltung und Beschaffung von Geldscheinen für deutsche Banken. Deshalb bekommt man bei türkischen Banken meist den besseren Währungskurs. Achtung es handelt sich nicht um Geld- und Briefkurse von der Börse, sondern maßgebend sind Sortenkurse.
In vielen Gegenden der Türkei, insbesondere in den touristischen Hochburgen können Urlauber mit Euro bezahlen. Allerdings hat das den Nachteil, dass das zurückgegebene Geld zu einem deutlich schlechten Lira-Kurs umgerechnet wurde.
In einigen Situationen, insbesondere auf Basaren oder Märkten, können Sie möglicherweise über den Preis verhandeln, wenn Sie in Lira zahlen. In solchen Fällen kann es von Vorteil sein, in der lokalen Währung zu zahlen, um mögliche Rabatte oder bessere Preise zu erzielen.
Es kann sich lohnen, Zahlungen mit einer Kreditkarte zu tätigen. Vorher sollte über die Kosten der Zahlungen Informationen eingeholt werden. Die Karte sollte möglichst ohne Auslandseinsatzentgelt beim Abheben von Bargeld oder bei Kartenzahlungen auskommen.

Währungstausch oft vor Ort günstiger

Der Währungstausch ist in der Regel vor Ort günstiger als in Deutschland. Beträge in Euro oder einer anderen Währung dürfen ohne Begrenzung in die Türkei eingeführt werden. Für den Währungstausch empfiehlt sich der Besuch einer Wechselstube oder eines Juweliers, die meist bessere Wechselkurse anbieten als die örtlichen Banken. Urlauber sollten die Quittungen, die sie für den Geldumtausch erhalten, unbedingt aufbewahren, wie das Auswärtige Amt auf seiner Internetseite http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/Nodes/TuerkeiSicherheit_node.html erklärt. Falls die Reisenden bei der Ausreise die Fremdwährung zurück in Euro tauschen möchten, müssen die Belege über den Währungstausch in der Türkei präsentiert werden. Eine Ausfuhr von Beträgen in türkischer Lira ist nur bis zu 5.000 USD oder Gegenwert in TRY erlaubt.

Bargeldauszahlungen an Geldautomaten mit einer Girocard (früher EC-Karte) oder einer Kreditkarte sind in den Urlaubsgebieten und größeren Städten vielerorts möglich. Weiter im Landesinneren hingegen sollten die Reisenden über ausreichend Bargeld in Landeswährung verfügen, um in Geschäften, Restaurants und Hotels zu bezahlen.

News & Internationale Presse

2023

13.12.2023: Der vom Statistikamt der Türkei im Oktober 2023 zum zweiten Mal in Folge einen gemeldete Leistungsbilanzüberschuss konnte die Lira nicht stärken. Die internationalen Investoren bleiben bezüglich der Zinspolitik der Türkei skeptisch.
Nach den am Montag von der türkischen Zentralbank veröffentlichten Zahlen verzeichnete die Türkei einen Leistungsbilanzüberschuss von 186 Millionen Dollar, verglichen mit einem Überschuss von 1,91 Milliarden Dollar im Vormonat. Dies ist erst der dritte Monat mit einem Überschuss in zwei Jahren.
Der Dienstleistungssektor des Landes verzeichnete einen Nettoüberschuss von 6,04 Mrd. USD, wobei der Reisesektor einen Nettozufluss von 4,75 Mrd. USD verzeichnete, was auf den wiedererstarkten Tourismussektor zurückzuführen ist. Allerdings verzeichnete das Land immer noch ein Warendefizit von 4,87 Mrd. $.
Eine schwache türkische Lira hat die Importpreise in den letzten Jahren stetig in die Höhe getrieben, die grassierende Inflation angeheizt und die Handelsbilanz belastet, obwohl die Bemühungen der Zentralbank in den letzten Monaten durch Zinserhöhungen die Abwertung der Währung verlangsamt haben.

17.07.2023 Die türkische Lira weitet ihren Verlust aus, da die Banken vor der Zinssitzung am 20.07.2023 einen Rückzieher machen. Die Lira fällt vor der Zinssitzung am Donnerstag weltweit am stärksten. Die Zinserhöhungen der Zentralbank fielen bei ihrer Juni-Sitzung geringer aus als erwartet. Quelle: Bloomberg.com

26.06.2023 Die türkische Lira erreicht nach der Rücknahme der Bankenregeln einen neuen Tiefststand. Die Lira ist dieses Jahr genüber dem USD um 28 % gesunken. Die meisten Rückgänge gab es seit den Wahlen im letzten Monat (Quelle: Reuters).

Juni 2023 Der Wahlsieg von Erdogan am 29.05.2023 hat den Kursverfall der Türkischen Lira nicht aufgehalten. Das Gegenteil ist eher der Fall: Der Kurs von TL USD und TL Euro stürzt weiter ab.

10.06.2023 Die Türkische Zentralbank bekommt eine neue Chefin: DR. Hafiz Gaye Erkan. Die Bankerin wurde von Präsident Erdogan für die Leitung der Nationalbank nominiert. Der Hintergrund für diese Entscheidung ist die schwierige wirtschaftliche Lage der Türkei.

3.1.2023 Die türkische Zentralbank kündigt ihre Pläne der Geldpolitik für 2023 an. U. a. soll der Anteil der Lira-Einlagen im Bankensystem erhöht werden:

Hauptrahmen der Geldpolitik und Liraisierungsstrategie für 2023

  1. Das vorrangige Ziel der Zentralbank der Republik Türkiye (CBRT) besteht darin, Preisstabilität zu erreichen und aufrechtzuerhalten. Im Sinne dieser Zielsetzung werden weiterhin alle verfügbaren Instrumente genutzt. Die Finanzstabilität wird als unterstützender Faktor für dauerhafte Preisstabilität gewährleistet. Die Liraisierungsstrategie, der integrierte politische Rahmen der CBRT, wird beibehalten und weiter gestärkt.
  2. Im Rahmen der Inflationszielregelung wurde das gemeinsam mit der Regierung festgelegte mittelfristige Inflationsziel von 5 % beibehalten. Die über Inflation Reports angekündigten Vorhersagen werden als Zwischenziele dienen, und die Geldpolitik wird so formuliert, dass sie Inflation bringt schrittweise zum Mittelfristziel.
  1. Das wichtigste politische Instrument der CBRT ist der einwöchige Repo-Auktionssatz. Um sicherzustellen, dass die Marktzinsen mit den Leitzinsen übereinstimmen, wird die CBRT weiterhin Richtlinien umsetzen, die die Wirksamkeit des monetären Transmissionsmechanismus unterstützen.
  2. Die im Rahmen der Liraisierungsstrategie umzusetzenden Maßnahmen werden weiterhin verstärkt genutzt, um das Gewicht der türkischen Lira (TL) sowohl in den Vermögenswerten als auch in den Verbindlichkeiten des Bankensystems dauerhaft zu erhöhen. Dementsprechend wird das Liraisierungsziel bei Einlagen für das erste Halbjahr 2023 auf 60 % festgelegt. Die Bedingungen für die Nutzung von Finanzierungs-, Sicherheiten- und Kreditkanälen durch die Banken werden im Einklang mit den Liraisierungszielen kalibriert.
  3. Im TL-Liquiditätsmanagement wird der Anteil der Finanzierung über Open Market Operations (OMO) schrittweise erhöht, und OMO wird die Hauptkomponente des Finanzierungskanals sein.
  4. Aktivitäten, die Investitionen, Beschäftigung, Produktion, Exporte und Leistungsbilanzüberschüsse steigern, werden durch eine gezielte Kreditpolitik in einer Weise unterstützt, die mit dem für 2023 geplanten Inflationspfad vereinbar ist.
  5. Das Regime der freien Wechselkurse wird fortgesetzt, und die Wechselkurse werden unter freien Marktbedingungen entsprechend Angebot und Nachfrage festgelegt.
  6. Die Stärkung der Devisenreserven ist für eine wirksame Geldpolitik und Finanzstabilität unerlässlich. In dieser Hinsicht wird die CBRT ihre Reservequellen weiter diversifizieren und Reserven aufbauen.
  7. Die ersten Zahlungstransaktionen im Digital Turkish Lira Network wurden erfolgreich ausgeführt. Im Jahr 2023 wird das CBRT die Digital Turkish Lira Collaboration Platform erweitern, um ausgewählte Banken und Finanztechnologieunternehmen einzubeziehen, und fortgeschrittene Phasen der Pilotstudie mit umfassender Beteiligung vorstellen.
  8. Das CBRT ist den Grundsätzen der Transparenz, Vorhersehbarkeit und Rechenschaftspflicht verpflichtet und wird seine politische Kommunikation und Datenverbreitung fortsetzen.”

2022

21.11.2022 Der Außenhandel in der türkischen Lira stieg um 110 Prozent. Quelle: trade.gov.tr

Das Außenhandelsvolumen der Türkei in türkischen Lira stieg in den ersten 10 Monaten des Jahres 2022 gegenüber dem Vorjahr um 110 Prozent auf 297 Milliarden Lira, wie die neuesten Daten des Handelsministeriums zeigen. Die Exporte in lokaler Währung beliefen sich von Januar bis Oktober auf 98 Milliarden Lira, ein Anstieg von 51,25 Milliarden Lira im gleichen Zeitraum des Vorjahres, während die Importe von 90 Milliarden Lira auf 199 Milliarden Lira stiegen. Die Zahl der Länder, in denen die Türkei ihre Produkte in türkischer Lira verkaufte, betrug 164, während die Zahl der lokalen Unternehmen, die in Landeswährung exportierten, im September fast 6.900 erreichte. Die Exporte des Landes stiegen im Jahresvergleich um 2,8 Prozent auf ein Allzeithoch im Oktober von 21,3 Milliarden US-Dollar.

30.03.2019 Der türkische Lira Euro Kurs ist am 22.03.2019 dramatisch um 5,2% auf 6,5279 hochgeschossen. Die
türkische Zentralbank (Türkiye Cumhuriyet Merkez Bankasi) hat daraufhin am Montag den 25.03.2019 verbal interveniert um die Lira zu stützen. Die Pressemitteilung in der Übersetzung lautet:

Die makroökonomischen Indikatoren für die türkische Wirtschaft weisen darauf hin, dass der Ausgleichsprozess dank der koordinierten politischen Maßnahmen fortgesetzt wird. Die Frühindikatoren deuten darauf hin, dass sich die Inlandsnachfrage im ersten Quartal moderat erholt hat. Die Nettoexporte tragen, gestützt auf den starken Trend bei den Warenexporten und der Tourismusnachfrage, weiterhin zum Wachstum bei.
In dieser Hinsicht wird erwartet, dass sich die Verbesserung des Leistungsbilanzsaldos mit einer weiteren Beschleunigung fortsetzt. Im wirtschaftlichen Ausgleichsprozess konzentriert sich die Geldpolitik auf das Ziel der Preisstabilität, während die starke Koordinierung mit der Fiskalpolitik die Desinflation unterstützt. Inzwischen ist die Zentralbank entschlossen, ihre Reserven zu verstärken. Dementsprechend war ein Aufwärtstrend bei den Reserven nach der im letzten Jahr festgestellten Finanzmarktvolatilität zu beobachten. Die jüngsten Schwankungen der Bruttorücklagen sind auf normale Transaktionen und periodische Faktoren zurückzuführen. Es gibt keine unvorhergesehenen Zwischenfälle.
Die Zentralbank wird Schwankungen und ungesunde Preisbildung an den Finanzmärkten genau überwachen und alle Instrumente der Geldpolitik und des Liquiditätsmanagements einsetzen, um Preisstabilität zu gewährleisten und die Finanzstabilität zu unterstützen, falls dies als notwendig erachtet wird.”

Der EUR Lira Kurs aufgrund dieser Zentralbankerklägung am 27.03.2019 auf 5,9918, allerdings wertetete die Lira in den Folgetagen wieder ab.