Euro Indische Rupie Infos zur UmrechnungDie Indische Rupie (INR) ist die offizielle Währung der Republik Indien. Sie wird auch in Bhutan und Nepal als inoffizielle Währung akzeptiert. Das Währungssymbol für die Indische Rupie ist “₹”, und der ISO-Code lautet INR. : Die Indische Rupie ist eine wichtige Währung in der globalen Wirtschaft. Indien ist ein bevölkerungsreiches Land mit einer aufstrebenden Wirtschaft, und die Rupie spielt eine zentrale Rolle im internationalen Handel. Geschäftsreisende oder Urlauber für die die Indische Währung von Bedeutung ist, können hier schnell Euro in Indische Rupie (Euro INR) umrechnen. Hier finden Sie unser Umrechnung Dollar Euro.

Euro in Indische Rupien:
EUR   =   INR    

Indische Rupien in Euro:
INR   =   EUR    

Euro INR Wechselkurs Tabellen

In der Tabelle 1 sind tagesaktuelle Wechselkurse des Euro zur Indischen Rupie angegeben.

1 EUR = 89,94 INR  1 INR = 0,01 EUR
5 EUR = 449,70 INR5 INR = 0,06 EUR
10 EUR = 899,40 INR10 INR = 0,11 EUR
25 EUR = 2248,50 INR25 INR = 0,28 EUR
50 EUR = 4497,00 INR50 INR = 0,56 EUR
100 EUR = 8993,99 INR100 INR = 1,11 EUR
250 EUR = 22484,98 INR250 INR = 2,78 EUR
500 EUR = 44969,95 INR500 INR = 5,56 EUR
1000 EUR = 89939,90 INR1000 INR = 11,12 EUR
5000 EUR = 449699,50 INR5000 INR = 55,59 EUR

Die indische Währung

Die Rupie ist in 100 Paise unterteilt, aber aufgrund der Inflation haben Paise an Bedeutung verloren, und die niedrigsten Werte werden oft in Rupien ausgedrückt.
Die Rupie wird in verschiedenen Stückelungen in Form von Banknoten und Münzen ausgegeben. Die Reserve Bank of India (RBI) ist die Zentralbank, die für die Ausgabe und Verwaltung der INR verantwortlich ist.
Der Wechselkurs der Indischen Rupie kann gegenüber anderen Währungen schwanken. Die RBI und der Devisenmarkt beeinflussen diese Wechselkurse.
Die Geldpolitik und Finanzstabilität werden von der Reserve Bank of India gesteuert, um die Stabilität der Rupie und die wirtschaftliche Entwicklung des Landes sicherzustellen.

Geschichte der Indischen Rupie

Die Geschichte der Indischen Rupie reicht weit zurück und spiegelt die kulturellen und historischen Entwicklungen des Subkontinents wider. Hier sind einige wichtige Punkte zur Geschichte der Indischen Rupie:

Wo liegt der Ursprung der indischen Währung?  Die Verwendung von Münzen als Währungseinheit kann bis zum 6. Jahrhundert v. Chr. in Indien zurückverfolgt werden. Frühe Herrscher, wie die Maurya- und Gupta-Dynastien, prägten Münzen mit verschiedenen Symbolen und Inschriften.

Während der mittelalterlichen Periode wurden unter verschiedenen Herrscherdynastien, darunter die Delhi Sultanate und das Mogulreich, Münzen geprägt. Diese Münzen trugen oft den Namen des jeweiligen Herrschers und wurden aus verschiedenen Metallen hergestellt.

Mit der Ankunft der Briten in Indien im 17. Jahrhundert wurden verschiedene Währungssysteme eingeführt. Die East India Company führte ihre eigenen Münzen ein, und später wurden während der Kolonialzeit spezielle Rupien-Münzen und -banknoten eingeführt.

Nach der Unabhängigkeit Indiens im Jahr 1947 wurden mehrere Währungsreformen durchgeführt. Die erste große Währungsreform erfolgte 1950, bei der das bestehende Währungssystem durch ein neues ersetzt wurde. Spätere Reformen führten zu einer Neugestaltung der Rupienbanknoten.
Im Jahr 1957 führte Indien das Dezimalsystem ein, wodurch das ursprüngliche System mit Anna und Paise ersetzt wurde. 1 Rupie wurde in 100 Paise unterteilt.

Die Indische Rupie bleibt die offizielle Währung Indiens. Die Reserve Bank of India (RBI) ist für die Ausgabe und Verwaltung der Währung verantwortlich. Die Rupie hat sich zu einer stabilen Währung entwickelt, und Indien spielt eine wichtige Rolle in der globalen Wirtschaft.

Die Geschichte der Indischen Rupie spiegelt die wechselnden politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Landschaften auf dem Subkontinent wider.

Wirtschaft

Die indische Wirtschaft ist eine der größten und am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt. Indien ist nach China das bevölkerungsreichste Land der Welt. Mit über 1,3 Milliarden Menschen hat Indien eine demografische Dividende, wobei ein großer Anteil der Bevölkerung im arbeitsfähigen Alter liegt.
Die indische Wirtschaft ist vielseitig und umfasst verschiedene Sektoren. Die wichtigsten Sektoren sind Landwirtschaft, Industrie und Dienstleistungen. In den letzten Jahren hat sich die Dienstleistungsbranche, insbesondere die Informationstechnologie (IT) und Business Process Outsourcing (BPO), als bedeutendes Wachstumssegment erwiesen.
Indien verzeichnete in den letzten Jahrzehnten ein robustes Wirtschaftswachstum. Die Wachstumsraten waren oft im Bereich von 6% bis 8%. Allerdings gibt es auch Herausforderungen wie die Bewältigung von Armut, Ungleichheit und Infrastrukturdefiziten.
Der indische Arbeitsmarkt ist vielfältig, wobei ein großer Teil der Bevölkerung im informellen Sektor beschäftigt ist. Es gibt jedoch auch eine wachsende Anzahl von Fachkräften in Bereichen wie Ingenieurwesen, Medizin, IT und anderen Dienstleistungssektoren.
Indien verfügt über einen gut entwickelten Finanzmarkt, der Banken, Börsen, Versicherungen und andere Finanzinstitutionen umfasst. Mumbai ist das Finanzzentrum des Landes und beherbergt die Bombay Stock Exchange (BSE) und die National Stock Exchange (NSE).
Indien ist ein wichtiger Akteur im internationalen Handel. Es exportiert eine Vielzahl von Waren und Dienstleistungen, darunter Textilien, Pharmazeutika, IT-Dienstleistungen und mehr. Die Handelsbeziehungen Indiens haben sich im Laufe der Zeit diversifiziert.
In den 1990er Jahren führte Indien weitreichende Wirtschaftsreformen durch, die als Liberalisierung, Privatisierung und Globalisierung (LPG) bekannt sind. Diese Reformen trugen dazu bei, die Wirtschaft zu öffnen, den Handel zu erleichtern und das Wachstum zu fördern.

Ähnliche Seiten

Norwegische Kronen in Euro
Euro Zloty Kurs
100 Dollar in Euro

100 Euro in Lira