Wo finde ich meine Steuernummer?Sobald ein Finanzamt in Deutschland einen Bearbeitungsfall eröffnet, vergibt es eine Nummer als Aktenzeichen. Bei den Veranlagungssteuern wird jedem Steuerzahler eine eigene Steuernummer zugeordnet, wobei zusammen veranlagte Ehepaare und Lebenspartner eine gemeinsame Nummer haben.

Einige Steuerarten verfügen über eine eigene Steuernummer, sodass einem Steuerpflichtigen auch mehrere Nummern zugeteilt sein können, dazu zählt beispielsweise die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer bei. Über die Vergabe der verschiedenen Nummern wird der Steuerbürger schriftlich informiert.

Info Button zur SteuernummerDie Steuernummer ist eine Ordnungskennzahl des für Sie zuständigen Finanzamts. Wird bei einem Ortswechsel ein neues Finanzamt zuständig, erhalten Sie eine neue Steuernummer. Die Nummer hängt also von Ihrem Finanzamt ab. Im Gegensatz dazu ist die Steueridentifikationsnummer eine lebenslang gültige, personenspezifische ID-Nummer.

Alte und neue Steuernummer herausfinden

Bis zur Einführung der elektronischen Steuererklärung (mehr dazu auf Elster Online) vergab jedes deutsche Bundesland Steuernummern, die nach dem Standardschema der Länder aufgebaut sind. Die Steuernummern der Bundesländer bestehen aus zehn bis elf Ziffern. Um die Eingabe der Nummer in Elster zu vereinfachen, wurde eine bundeseinheitliche Nummer eingeführt, die aus 13 Ziffern besteht. Wie das Bayerische Landesamt für Steuern als Betreiber der elektronischen Steuererklärung hier erklärt, besitzt jede von den Finanzbehörden vergebene Steuernummer diese Bestandteile (Datenquelle):

Dabei sind:

  • B= Nummer des Finanzbezirks (Ziffer der Bezirksnummer)
  • F =  Nummer des Finanzamts  (Ziffer der Finanzamtsnummer)
  • P = Prüfziffer
  • U = Persönliche Unterscheidungsnummer des Steuerpflichtigen (Ziffer aus der persönlichen Unterscheidungsnummer)
Bundesland Standardschema der Länder Vereinheitlichtes Bundesschema
Baden-Württemberg FF/BBB/UUUUP 28FF0BBBUUUUP
Bayern FFF/BBB/UUUUP 9FFF0BBBUUUUP
Berlin FF/BBB/UUUUP 11FF0BBBUUUUP
Brandenburg FFF/BBB/UUUUP 3FFF0BBBUUUUP
Bremen FF/BBB/UUUUP 24FF0BBBUUUUP
Hamburg FF/BBB/UUUUP 22FF0BBBUUUUP
Hessen 0FF/BBB/UUUUP 26FF0BBBUUUUP
Mecklenburg-Vorpommern FFF/BBB/UUUUP 4FFF0BBBUUUUP
Niedersachsen FF/BBB/UUUUP 23FF0BBBUUUUP
Nordrhein-Westfalen FFF/BBBB/UUUP 5FFF0BBBBUUUP
Rheinland-Pfalz FF/BBB/UUUUP 27FF0BBBUUUUP
Saarland FFF/BBB/UUUUP 1FFF0BBBUUUUP
Sachsen FFF/BBB/UUUUP 3FFF0BBBUUUUP
Sachsen-Anhalt FFF/BBB/UUUUP 3FFF0BBBUUUUP
Schleswig-Holstein FF/BBB/UUUUP 21FF0BBBUUUUP
Thüringen FFF/BBB/UUUUP 4FFF0BBBUUUUP

Beispiel Finanzamt Celle, Wohnort des Steuerpflichtigen Hambühren:

Im Standardschema der Länder, also für die niedersächsische Finanzverwaltung ist die  Ziffer der Finanzamtsnummer = 17. Die Ziffer der Bezirksnummer=112 also 17/112/UUUUP

Im vereinheitlichtes Bundesschema, also z. B. für ELSTER ist die Nummer: 23170112UUUUP

Sowohl natürliche Personen als auch juristische Personen erhalten eine Steuernummer, sobald sich ein Bearbeitungsfall bei einem Finanzamt ergibt. Für Privatpersonen können unterschiedliche Steuernummern für diese Steuerschulden bestehen:

  • Grunderwerbsteuer bei Kauf eines Grundstücks
  • Grundsteuer bei Eigentum an einem Grundstück
  • Erbschaftsteuer nach einem Todesfall
  • Schenkungssteuer für unentgeltliche Zuwendungen unter lebendigen Personen
  • Einkommensteuer für das Einkommen aus unselbstständiger Tätigkeit
  • Kfz-Steuer für den Halter des Fahrzeugs
  • Zweitwohnungssteuer, sofern es sich nicht um den zweiten Wohnsitz eines Ehepaares aus beruflichen Gründen handelt.

Seit dem 1. Juli 2007 gilt für natürliche Personen außerdem die Steuer-Identifikationsnummer, die ein Leben lang und bis zu 20 Jahre nach dem Versterben des Steuerpflichtigen Gültigkeit hat. Bisher muss die Steuer-ID bei Abgabe einer Steuererklärung nicht zwingend angegeben werden.

Juristische Personen

Juristische Personen erhalten Steuernummern unter anderem für folgende Steuern:

Eine Steuernummer beantragen

Natürliche Personen erhalten ihre Steuernummer mit Abgabe der ersten Einkommensteuererklärung automatisch zugeteilt. Selbstständige und Freiberufler müssen eine Steuernummer beantragen, wenn sie ihre Geschäftstätigkeit aufnehmen oder mit ausländischen Kunden Geschäfte machen. Um eine Nummer für die Steuer zu erhalten, damit Steueranmeldungen abgegeben werden können, stellt das Bundesfinanzministerium online den „Antrag auf Erteilung einer neuen Steuernummer für das Steuerabzugs- und Veranlagungsverfahren nach §§ 50, 50a EStG“ zur Verfügung.

Erfolgt die Anmeldung eines Gewerbes, informiert das Gewerbeamt das zuständige Finanzamt. Der Gewerbetreibende erhält daraufhin einen Fragebogen zur steuerlichen Erfassung, den er ausgefüllt zurückschicken muss. In dem Fragebogen kann der Jungunternehmer angeben, ob er zusätzlich eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-Id Nr.) benötigt. Die USt-Id Nr. muss auf allen Rechnungen im Warenverkehr und bei Dienstleistungen innerhalb der Europäischen Union (EU) angegeben werden. Bei der Anmeldung eines Kleinunternehmens gemäß § 1 Abs. 2 HGB vergeben die Finanzbehörden in einigen Fällen keine neue Steuernummer (weitere Informationen finden Sie auf Kleinunternehmerregelung). Stattdessen weisen die Finanzbeamten den Kleinunternehmer an, das Gewerbe unter seiner privaten Steuernummer zu führen.

Bei der Ausstellung einer Rechnung müssen die Unternehmen ihre Steuernummer und gegebenenfalls die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer angeben. Betreiber einer kommerziellen Internetseite sind außerdem verpflichtet, die Steuernummer im gesetzlich vorgeschriebenen Impressum der Seite aufzuführen.

Steuernummer vergessen?

Wer seine Steuernummer vergessen hat, findet sie auf jedem Bescheid des Finanzamts wieder. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um die persönliche Nummer zur  Einkommensteuer, um die Kfz-Steuernummer oder die Nummer für einen Bescheid über Erbschaftsteuer oder Grundsteuer handelt. In einigen Fällen wird die Nummer für die Steuer in dem Schreiben der Finanzbehörde als Aktenzeichen bezeichnet.

Steuerzahler können die alte Steuernummer bei dem zuständigen Finanzamt erfragen, während für die neue Steuer-ID nur noch das Bundeszentralamt für Steuern zuständig ist. Die Finanzämter geben telefonisch oder schriftlich Auskunft über die Steuernummer. Um nach der Steuer-ID zu fragen, müssen die Steuerpflichtigen online das Eingabeformular des Bundeszentralamts für Steuern ausfüllen. Nach circa zwei bis sechs Wochen wird die Steuer-ID per Post zugeschickt.

Wo finde ich die Nummer?

Trends

Mit welcher Intensität wird der Begriff „Steuernummer“ bei Google nachgefragt, wie sieht der zeitliche Trend an dem Suchbegriff aus? In der Abbildung 1 sind die Daten aus Google Trends dargestellt.

So häufig wurde nach "Steuernummer" bei Google von 2004 - 2020 gesucht

 

Abb. 1: So häufig wurde der Suchbegriff „Steuernummer“ (blau) und „Steueridentifikationsnummer“ (rot) von 2004 – 2020 bei Google nachgefragt. Dargestellt ist das relative Suchvolumen. Quelle: www.google.de/trends/

In dem Zeitraum 2004 bis 2011 wurde das Suchword Steuernummer mit zunehmender Tendenz bei Google nachgefragt. Seither stagniert das Suchinteresse. Hier finden Sie weiterführende Informationen zur Analyse von Google Trend Daten.

 

Ähnliche Artikel

Erforderliche Belege

Steuern zurück oder zahlen: Elsterformular berechnet für Privatpersonen

Nur der schriftliche Steuerbescheid ist rechtsgültig

Trends

Diese Formulare unterstützt ELSTERFormular

ELStAM – die elektronische Steuerkarte