Euro Nok PrognoseNorwegen ist zwar in der EU aber nicht in der Währungsunion. Deshalb hat das Land die Norwegische Krone (NOK) als Währung behalten. Der NOK Euro Kurs zeigte in den letzten Jahren eine hohe Variabilität. In 2023 hat die Krone gegenüber dem Euro stark abgewertet. Viele Analysten sehen die norwegische Währung technisch unterbewertet. Die Leitzinsen der EZB haben einen direkten Einfluss auf die Entwicklung des Währungspaares. Aufgrund von bevorstehenden Zinssenkungen in 2024 ist eine Euro NOK Prognose besonders nachgefragt.

Der Kurs des Norwegischen Krone (NOK) gegenüber dem Euro wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst, die in einem komplexen Zusammenspiel die Wechselkursdynamik gestalten. Einer der entscheidenden Faktoren ist die wirtschaftliche Performance beider Länder. Die Stärke der norwegischen Wirtschaft in Verbindung mit der Eurozone beeinflusst maßgeblich die Währungsbewegungen. Faktoren wie das Bruttoinlandsprodukt (BIP), die Inflation, die Arbeitslosenquote und der Zustand der Handelsbilanz müssen daher bei NOK-Euro-Kurs Prognosen berücksichtigt werden.

Zusätzlich haben geldpolitische Entscheidungen der Zentralbanken einen erheblichen Einfluss. Die Norges Bank in Norwegen und die Europäische Zentralbank (EZB) können durch Zinsentscheidungen, geldpolitische Maßnahmen und Ankündigungen über ihre geldpolitische Ausrichtung den Währungsmarkt beeinflussen. Dazu gehören beispielsweise Zinserhöhungen oder -senkungen, quantitative Lockerungsmaßnahmen und Forward Guidance, welche die Anlegererwartungen beeinflussen können.

Globale Ereignisse und geopolitische Entwicklungen spielen ebenfalls eine Rolle. Zum Beispiel können politische Unruhen, Handelskonflikte oder geopolitische Spannungen die Währungen beeinflussen, indem sie Unsicherheit und Volatilität auf den Devisenmärkten schüren.

Nicht zuletzt sind die Rohstoffpreise von entscheidender Bedeutung für eine NOK-Euro-Kurs Prognose, da Norwegen ein bedeutender Exporteur von Rohöl ist. Schwankungen in den Ölpreisen können direkte Auswirkungen auf die norwegische Wirtschaft und folglich auf die Wechselkurse haben.

Das Zusammenspiel dieser Faktoren, zusammen mit anderen globalen und regionalen Einflüssen, formt die Dynamik des NOK-Euro-Kurses. Es ist wichtig zu beachten, dass Devisenmärkte hochkomplex sind und von einer Vielzahl von Faktoren beeinflusst werden, was die Prognose zukünftiger Wechselkursbewegungen zu einer Herausforderung macht.

NOK EUR Prognosen 2024 und 2025

Wie sehen die Märkte die Aussichten für die norwegische Krone? Durchaus positiv was das Aufwertungspotenzial gegenüber dem Euro angeht. Norwegen profitiert gegenüber vielen EU-Ländern von seinem Rohstoffreichtum. Darüber hinaus in der aktuellen Wirtschaftskrise besonders wichtig: Norwegen ist ein wichtiger Energieexporteur geworden. Das Land produziert weit über den Eigenbedarf hinaus Elektrizität fast ausschließlich durch erneuerbare Energien. Dabei spielt die Wasserkraft eine besondere Rolle: ca. 90% des erzeugten Stroms stammt aus der Wasserkraft. Norwegen wird auch in 2024, 2025 und darüber hinaus die EU mit Energie beliefern. Entsprechend könnte der NOK/EUR Kurspotenzial für die norwegische Währung bieten.
Die Kursentwicklung in 2024 wird auch wesentlich von der Differenz zwischen den Leitzinsen von Europa und Norwegen abhängen. Während der Markt für den EZB-Leitzins bereits im Frühjahr 2024 eine Zinssenkung einpreist, geht die Norwegische Zentralbank auf der Dezember 2023 Sitzung erst von Zinssenkungen im Herbst aus: “Die Prognose geht davon aus, dass der Leitzins bis Herbst 2024 bei etwa 4,5 Prozent liegen wird, bevor er allmählich sinkt.” Sollte die Inflation in wieder ansteigen, ist auch eine weitere Leitzinsanhebung möglich.
Diese Leitzinsgemengelage spricht mehr für die Krone, was am Markt antizipiert gerade antizipiert wird.

Bloomberg Umfrage

Bloomberg befragt monatlich Marktteilnehmer zur zukünftigen Entwicklung des EUR/NOK Kurses. In der Tabelle 1 sind die Ergebnisse angegeben.

Tab. 1: NOK Euro Kurs Prognosen für 8/2024 (Stand Februar 2024). Quelle: bloomberg.com

Institut EUR-NOK Kurs
Barclays 12,20
BNP 11,60
Citi 10,58
Commerzbank 10,90
Deutsche Bank 11,00
ING 11,30
LBBW 10,70
Royal Bank of Canada 11,20
Santander Bank 10,75
SEB 11,15
Unicredit 11,60
Wells Fargo 11,45

Die Prognosen verschiedener Banken für das EUR/NOK-Währungspaar in sechs Monaten zum Juni 2024 zeigen eine beträchtliche Variabilität. Die Spanne zwischen den Prognosen der einzelnen Banken ist deutlich, was auf unterschiedliche Einschätzungen hinsichtlich der Entwicklung dieses Währungspaares hinweist.
Unter Berücksichtigung der vorliegenden Daten ergibt sich ein Mittelwert von rund 11,20 für die Euro NOK Prognosen der verschiedenen Banken. Der Median beträgt 11,18. Die niedrigste Prognose stammt von der Citi mit 10,58, während die höchste Prognose von Barclays bei 12,20 liegt. Diese Differenz von 1,62 zwischen der niedrigsten und höchsten Prognose verdeutlicht die erhebliche Bandbreite der Erwartungen hinsichtlich des zukünftigen EUR/NOK-Kurses.
Einige Banken wie Citi und Santander Bank prognostizieren tendenziell niedrigere Werte im Bereich von 10,58 bis 10,75, während andere wie Wells Fargo und Barclays mit Vorhersagen von 11,45 bzw. 12,20 auf eine potenzielle Aufwertung des Euros gegenüber der Norwegischen Krone setzen.
Diese divergierenden Vorhersagen könnten auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sein, darunter makroökonomische Indikatoren, geldpolitische Entscheidungen der Europäischen Zentralbank und der Norwegischen Zentralbank, geopolitische Ereignisse sowie Handels- und Wirtschaftsbedingungen sowohl in der Eurozone als auch in Norwegen.

Euro Norwegische Krone Prognose der ING und der Commerzbank

In der Abbildung 2 zeigt die Vorhersagen der Commerzbank und der ING zum EUR/NOK Kurs.

Prognose zum Kurs von Euro zur Norwegischen Krone

Abb. 2: Prognose zum Kurs Euro Norwegische Krone 2024 und 2025 der Commerzbank (Stand 23.02.2024) und ING (Stand 14.021.2024) und SEB (Stand 06.02.2024). Quellen: commerzbank.de, ing.de, sebgoup.com

Die Prognosen der Commerzbank, der ING und der SEB für das EUR/NOK-Währungspaar zeigen eine gewisse Konsistenz in ihrer Erwartung anhand der Daten für die kommenden Quartale bis ins Jahr 2025 hinein.
Alle 3  Banken antizipieren eine allmähliche Abwertung des Euro gegenüber der Norwegischen Krone. Im ersten Quartal 2024 zeigen die Prognosen eine relative Übereinstimmung. Die ING erwartet einen Kurs von 11,3, die Commerzbank sieht ihn bei 11,2 und die SEB prognostiziert einen Wert von 11,25 für das EUR/NOK-Währungspaar.
Im zweiten Quartal 2024 setzen sich die Prognosen mit weiterhin konsistenten Einschätzungen fort. Die ING prognostiziert einen Kurs von 10,9, während sowohl die Commerzbank als auch die SEB einen Wert von 10,9 bzw. 11,15 sehen.
Die Übereinstimmung setzt sich im dritten Quartal 2024 fort, wobei die ING, die Commerzbank und die SEB Prognosen von 10,7, 10,7 und 11,1 abgeben.
Für das vierte Quartal 2024 sehen die Prognosen eine leichte Divergenz vor. Die ING erwartet einen Kurs von 10,5, die Commerzbank sieht ihn bei 10,6, und die SEB prognostiziert einen Wert von 11,05.
Die ING sieht im vierten Quartal 2025 einen Kurs von 10,5. Andere Prognosen für dieses Jahr und Quartal fehlen.

Die ING hat in ihrem FX-Outlook 2024 die NOK als die zum Euro und zum US-Dollar am stärksten unterbewertete Währung erklärt.

News & Quellen

ING Research

Commerzbank Research

Ähnliche Seiten

Norwegische Zentralbank – Norges Bank

Türkische LIRA Euro Kurs Prognose

Prognose zum Euro Zloty Kurs

Dollar Prognose

Prognose zum Kurs Pfund Euro

Euro Rubel Kurs Prognose

 

Makro Research der Deka-Gruppe

Die DEKA Bank erwartet ein stärkeres Wirtschaftswachstum in Norwegen gegenüber den EU-Ländern. Auch der Ölpreis, der wieder über 60 USD gestiegen ist stützt den NOK Kurs. Zudem erwartet die Bank eine Leitzinsanhebung der Norwegischen Zentralbank im März:
“Die Aufwertung der Krone sollte sich auch weiterhin fortsetzen. Unterstützt wird sie durch die besseren Wachstumsperspektiven Norwegens gegenüber Euroland. Für Norwegens Wirtschaft wird im vierten Quartal 2018 ein starkes Wachstum erwartet. Auch in diesem Jahr wird mit einer Wachstumsrate von über 2 % gerechnet. Eurolands Wirtschaftswachstum dürfte sich dagegen von 1,9 % in 2018 auf 1,3 % in 2019 verlangsamen. Stützend für die Krone sindzudem die Stabilisierung des Ölpreises um 60 USD nach dem kräftigen Preisrutsch Ende letzten Jahres sowie der Leitzinserhöhungskurs der Norges Bank. Im März dürfte hier der nächste Zinsschritt von 0,75 % auf 1,00 % erfolgen.”

Prognose: Quelle DEKA

Zeit 08.02.2019 in 3 Monaten 6 Monaten in 12 Monaten
EUR-NOK 9,78 9,6 9,4 9,2

DZ Privatbank

DZ Privatbank – Die DZ Privatbank sieht den NOK-Kurs besonders vom Ölpreis beeinflusst und macht den Kursverlauf in 2019 von der weiteren Entwicklung beim Öl abhängig. Link

Sydbank

Die Sydbank prognostiziert eine weitere Anhebung der Leitzinsen durch die Norwegische Zentralbank und sieht Aufwertungspotential für die Norwegische Krone gegenüber dem Euro. Link