BoJ - historische und aktuelle Termine zu Notenbanksitzungen und PressekonferenzenZu den großen Notenbanken deren geldpolitische Entscheidungen die Börsen bewegen zählt neben der Europäischen Notenbank und der US-Zentralbank auch die von Japan. Die Bank of Japan (BoJ) als japanische Zentralbank beschließt und setzt die Geldpolitik mit dem Ziel um, die Preisstabilität aufrechtzuerhalten. Preisstabilität ist für sie wichtig, weil sie die Grundlage für die wirtschaftliche Tätigkeit des Landes bildet. Die BoJ Sitzungen mit Zinsentscheid sind für 2024 in der Tabelle 1 unten angegeben. Noch etwas größere Aufmerksamkeit an den Finanzmärkte erzielen der jeweils nächste EZB-Sinzentscheid und die aktuell anstehende Fed-Sitzung.

Nächste BoJ Sitzung 19. März 2024
letztes Meeting 23. Januar
2024: keine Zinsänderung

Japan Leitzinsen aktuell = -0,1%

Die BoJ hat auf ihrer Sitzung am 23. Januar 204 die Renditekontrolle zur Steuerung des nationalen Zinsniveaus nicht geändert und dies auch nicht in Aussicht gestellt. Damit bleibt die Notenbank bei ihrer expansiven Geldpolitik.

Sitzungen + Pressetermine Bank of Japan 2024

Wann treffen sich die Mitglieder der BoJ in 2024? In der Tabelle 1 sind die Daten angegeben, wobei jeweils der zweite Tag des Meetings mit der Pressekonferenz aufgeführt ist. Die erste Sitzung in 2024 findet am 22./23. Januar statt. Am 19. März 2024 erfolgt der zweite Zinsentscheid.

Tab. 1: BoJ Termine der Sitzungen in 2024

Datum
23.01.2024
19.03.2024
26.04.2024
14.06.2024
31.07.2024
20.09.2024
31.10.2024
19.12.2024

2023

Statement der BoJ zur September 2023 Sitzung

Die Japanische Notenbank hat den Leitzins unverändert bei -0,1% belassen. Das weitere Vorgehen ist in dem Statement zur Geldplitik beschrieben: “Erklärung zur Geldpolitik
1. Auf der heute abgehaltenen geldpolitischen Sitzung hat der Policy Board der Bank of Japan Folgendes beschlossen.
(1) Steuerung der Zinskurve
a) Die Bank beschloss einstimmig, die folgende Richtlinie für die Marktoperationen für den Übergangszeitraum festzulegen. Der kurzfristige Leitzins:
Die Bank wird einen Negativzinssatz von minus 0,1 Prozent auf die Policenguthaben auf Girokonten anwenden, die von Finanzinstituten bei der Bank geführt werden.
Der langfristige Zinssatz:
Die Bank wird eine notwendige Menge japanischer Staatsanleihen (JGBs) kaufen, ohne eine Obergrenze festzulegen, so dass die 10-jährigen JGB-Renditen bei etwa null Prozent bleiben.
b) Durchführung der Zinskurvenkontrolle (einstimmige Abstimmung)
Die Bank wird weiterhin zulassen, dass die Renditen 10-jähriger japanischer Staatsanleihen im Bereich von etwa plus und minus 0,5 Prozentpunkten vom Zielwert schwanken, während sie die Zinskurvenkontrolle mit größerer Flexibilität hinsichtlich der Ober- und Untergrenzen der Referenzspanne durchführen wird , nicht als starre Grenzen, in seinen Marktaktivitäten. Die Bank wird dies anbieten
10-jährige JGBs zu 1,0 Prozent an jedem Werktag über Festzinskaufgeschäfte erwerben, es sei denn, es ist sehr wahrscheinlich, dass keine Gebote abgegeben werden. 1 Um die Bildung einer Renditekurve zu fördern, die mit der oben genannten Richtlinie für Marktoperationen im Einklang steht, wird die Bank weiterhin umfangreiche JGB-Käufe durchführen und flexibel auf jede Laufzeit reagieren, indem sie beispielsweise den Umfang der JGB-Käufe erhöht und die Durchführung von Kaufgeschäften zu festen Zinssätzen und von Geldversorgungsgeschäften gegen gepoolte Sicherheiten.”

Juli 2923 Meeting

Die Bank of Japan hat zwar die Leitzinsen unangetastet gelassen, aber es wurde der Renditezielkorridor für die 10-jährigen Staatsanleihen geöffnet: Bei Erreichen der Rendite von 1,0% will die Boj Staatsanleihen kaufen. Der Japanischer Yen wertete daraufhin gegenüber dem Dollar und dem Euro auf.

Hier die Übersetzung des Statements zur Notenbanksitzung (Quelle: boj.or.jp)
“Auf der heute abgehaltenen geldpolitischen Sitzung hat der Policy Board der Bank of Japan beschlossen, die Steuerung der Zinskurve flexibler durchzuführen. Der Konjunktur- und Preisausblick vom Juli 2023 (Prognosebericht) zeigt, dass eine nachhaltige und stabile Erreichung des Preisstabilitätsziels von 2 Prozent, begleitet von Lohnerhöhungen, noch nicht in Sicht ist und die Bank daher geduldig mit der Geldpolitik fortfahren muss Lockerung im Rahmen der quantitativen und qualitativen geldpolitischen Lockerung (QQE) mit Zinskurvenkontrolle. In diesem Zusammenhang ist es unter Berücksichtigung der extrem hohen Unsicherheiten für die Wirtschaftstätigkeit und die Preise angebracht, dass die Bank die Nachhaltigkeit der geldpolitischen Lockerung im Rahmen des aktuellen Rahmens verbessert, indem sie die Steuerung der Zinskurve flexibler durchführt und flexibel auf Auf- und Abwärtsrisiken reagiert Auswirkungen auf die wirtschaftliche Aktivität und die Preise Japans haben.

Zur Zinskurvensteuerung und den Richtlinien für den Ankauf von Vermögenswerten hat die Bank folgendes beschlossen:

(1) Steuerung der Zinskurve
a) Die Bank beschloss einstimmig, die folgende Richtlinie für die Marktoperationen für den Übergangszeitraum festzulegen.
Der kurzfristige Leitzins:
Auf die Policenguthaben auf Girokonten von Finanzinstituten bei der Bank wird die Bank einen Negativzinssatz von minus 0,1 Prozent anwenden.
Der langfristige Zinssatz:
Die Bank wird eine notwendige Menge japanischer Staatsanleihen (JGBs) kaufen, ohne eine Obergrenze festzulegen, so dass die 10-jährigen JGB-Renditen bei rund null Prozent bleiben.

Durchführung der Zinskurvenkontrolle (8:1-Mehrheitsbeschluss)

Die Bank wird weiterhin zulassen, dass die Renditen 10-jähriger japanischer Staatsanleihen im Bereich von rund plus und minus 0,5 Prozentpunkten vom Zielniveau schwanken, während sie die Steuerung der Zinskurve mit größerer Flexibilität hinsichtlich der Ober- und Untergrenzen des Bereichs durchführen wird Referenzen, nicht als starre Grenzen, in seinen Marktaktivitäten. Die Bank bietet den Kauf 10-jähriger japanischer Staatsanleihen zu einem Kurs von 1,0 Prozent an jedem Geschäftstag im Rahmen von Kaufgeschäften mit festem Zinssatz an, es sei denn, es ist sehr wahrscheinlich, dass keine Gebote abgegeben werden.
Um die Bildung einer Renditekurve zu fördern, die mit der oben genannten Richtlinie für Marktoperationen im Einklang steht, wird die Bank weiterhin umfangreiche JGB-Käufe durchführen und für jede Laufzeit flexibel reagieren, indem sie beispielsweise den Umfang der JGB-Käufe erhöht Durchführung von Festzins-Kaufgeschäften und Geldbereitstellungsgeschäften gegen gepoolte Sicherheiten

Januar und April 2023 Meeting – keine Leitzinsänderung

Der Markt hatte zumindest eine Hoffnung auf eine positive Aussage zu einer künftigen Änderung der lockeren Geldpolitik. Fehlanzeige! Der Leitzins wurde weder auf der Sitzung am 18.01.2023, am 10.03.2023 und auch nicht am 27.04.2023 angetastet. Hier der Ausblick auf Wirtschaftstätigkeit und Preise (April 2023).
Dabei hatten viele Marktteilnehmer mit einer Änderung der lockeren Geldpolitik in Japan gerechnet. Denn die Sitzung im April 2023 hat unter Leitung des neuen Notenbankgouverneurs, Kazuo Uedas, stattgefunden.

The big change Dezember 2022

Auf ihrer Dezembersitzung hat die BoJ einen histroischen Schwenk vorgenommen. Als letzte der großen Notenbanken und erstmals seit 20 jahren hat die Notenbank den Zinskorridor für langlaufende Staatsanleihen um 0,25% angehoben. Die Pressemitteilung vom 20.12.2022 lautet (Ausschnitt):

Auf der heutigen geldpolitischen Sitzung beschloss der Lenkungsausschuss der Bank of Japan, die Durchführung der Zinskurvenkontrolle zu ändern, um das Funktionieren des Marktes zu verbessern und eine glattere Bildung der gesamten Zinskurve zu fördern, während gleichzeitig die Akkommodation für die finanzielle Bedingungen (A. d. R.: gemeint ist der Leitzisn, der nicht verändert wurde) beibehalten wird.

Seit Frühjahr dieses Jahres hat die Volatilität an den ausländischen Finanz- und Kapitalmärkten zugenommen, was diese Märkte in Japan erheblich beeinträchtigt hat. Die Funktionsweise der Anleihemärkte hat sich verschlechtert, insbesondere im Hinblick auf die relativen Beziehungen zwischen den Zinssätzen von Anleihen mit unterschiedlichen Laufzeiten und die Arbitragebeziehungen zwischen Kassa- und Terminmärkten. Renditen auf japanische Staatsanleihen (JGBs= Japanese Government Bond) sind Referenzzinssätze für Unternehmensanleiherenditen, Bankkreditzinsen und andere Finanzierungszinsen. Wenn diese Marktbedingungen andauern, könnte dies negative Auswirkungen auf die Finanzbedingungen wie die Emissionsbedingungen für Unternehmensanleihen haben. Die Bank geht davon aus, dass die heute beschlossenen Maßnahmen die Übertragung von geldpolitischen Lockerungseffekten, die im Rahmen der Zinskurvensteuerung entstehen, beispielsweise durch Unternehmensfinanzierungen, erleichtern werden. Die Bank wird bestrebt sein, das Preisstabilitätsziel zu erreichen, indem sie die Nachhaltigkeit der geldpolitischen Lockerung in diesem Rahmen durch die Umsetzung dieser Maßnahmen verbessert.

Zinskurvenkontrolle

 Durchführung der Zinskurvenkontrolle Während die Zahl der JGB-Käufe* erheblich erhöht wird, wird die Bank die Schwankungsbreite der 10-jährigen JGB-Rendite gegenüber dem Zielniveau erweitern: von etwa plus bis minus 0,25 Prozentpunkten auf etwa plus bis minus 0,5 Prozentpunkte. Die Bank wird anbieten, 10-jährige JGBs zu 0,5 Prozent an jedem Geschäftstag durch Ankaufgeschäfte mit festem Zinssatz zu kaufen, es sei denn, es wird sehr wahrscheinlich, dass keine Gebote abgegeben werden. Um die Bildung einer Renditekurve zu fördern, die mit der oben genannten Richtlinie für Marktoperationen übereinstimmt, wird die Bank für jede Laufzeit schnell reagieren, indem sie die Anzahl der JGB-Käufe noch mehr erhöht und Festzins-Kaufoperationen durchführt.”

*Die Bank wird heute einen „Vierteljährlichen Zeitplan für endgültige Käufe japanischer Staatsanleihen (kompetitive Auktionsmethode)“ veröffentlichen, in dem der Betrag der monatlichen JGB-Käufe von 7,3 Billionen Yen auf etwa 9 Billionen Yen erhöht wird

Geldpolitik

Bei der Umsetzung der Geldpolitik beeinflusst die Bank die Zinsbildung zum Zwecke der Währungs- und Währungskontrolle mit Hilfe ihrer operativen Instrumente wie Geldmarktgeschäften.
Der Yen hat in den letzten Monaten stark gegenüber dem US-Dollar und dem Euro abgewertet. Der Grund ist die unterschiedliche Zinspolitik der 3 Notenbanken. Die EZB und die FED haben die Leitzinsen bereits deutlich angehoben, die BoJ bleibt passiv und belässt die Leitzinsen auf dem aktuell niedrigen Niveau. Das schwächt den Yen. Umrechnungen können mit unserm JPY Euro Umrechner leicht online erfolgen.

Die Grundhaltung für die Geldpolitik wird vom Policy Board auf den Monetary Policy Meetings (MPMs) festgelegt. In MPMs erörtert der Policy Board die wirtschaftliche und finanzielle Situation, beschließt die Leitlinien für Geldmarktgeschäfte und die geldpolitische Haltung der Bank für die unmittelbare Zukunft und gibt Entscheidungen unmittelbar nach der betreffenden Sitzung bekannt. Auf der Grundlage dieser Richtlinie legt die Bank die Höhe der täglichen Geldmarktgeschäfte fest, wählt Arten von operativen Instrumenten aus und stellt Mittel auf dem Markt bereit und nimmt diese auf.

Tabelle der BoJ Sitzungen 2023

In 2023 geht es mit weitgehend ähnlichen Terminen wie in 2022 mit den Notenbanksitzungen weiter (Tabelle 2). Die erste BoJ-Sitzung startet am 18 Januar 2023.

Tab. 2: BoJ Termine der Meetings in 2023

Datum
18.01.2023
10.03.2023
27.04.2023
15.06.2023
27.07.2023
21.09.2023
30.10.2023
18.12.2023

BoJ Mitglieder

Die stimmberechtigten Mitglieder der Bank of Japan sind:

KURODA Haruhiko, Chairman (Governor)
AMAMIYA Masayoshi (Deputy Governor)
WAKATABE Masazumi (Deputy Governor)
ADACHI Seiji
NAKAMURA Toyoaki
NOGUCHI Asahi
NAKAGAWA Junko
TAKATA Hajime
TAMURA Naok

BoJ Meetings 2022

In der Tabelle 2 sind die Termine der Notenbank für 2022 angegeben.

Tab. 2: BoJ Sitzung Termine 2022

Datum
18.01.2022
18.03.2022
28.04.2022
17.06.2022
21.07.2022
22.09.2022
28.10.2022
02.11.2022
23.12.2022

Termine 2019

02.08.2019 Meeting on June 19 and 20, 2019 
25.06.2019 Meeting on April 24 and 25, 2019
08.05.2019 Meeting on March 14 and 15, 2019
20.05.2019 Meeting on January 22 and 23, 2019

BoJ Sitzung 2018

BoJ Meetings 2018
Januar 22 – 23.01.2018
März 08 – 09.03.2018
April 26 – 27.04.2018
Mai 01 – 02.05.2018
Juni 14 – 15.06.2018
Juli 30 – 31.07.2018
September 18 – 19.09.2018
Oktober 30 – 31.11.2018
Dezember 19 – 20.12.2018

Quelle: BOJ 2018

BoJ Sitzungen + Pressetermine 2017

30/31.01.2017    Ausblick ökonomische Entwicklung, Preise
15/16.03.2017
26/27.04.2017    Ausblick ökonomische Entwicklung, Preise
15/16.062017
19/20.07.2017    Ausblick ökonomische Entwicklung, Preise
20/21.09.2017
30/31.10.2017    Ausblick ökonomische Entwicklung, Preise
20/21.12.2017

Quelle: BOJ 2017

Japan Leitzinsen

Der Leitzins für Japan: ist der Zinssatz den Finanzinstitute auf Guthaben von Girokonten bei der Bank of Japan der BoJ zahlen müssen. Auf der letzten BoJ Sitzung am 2. November 2022 wurde der Leitzinssatz unverändert bei -0,1% belassen. Die Notenbank versicherte, den Zinssatz weiter auf diesem Niveau zu belassen.

Leitzinssatz = -0,1%

BOJ Leitzinsen Entwicklung

Die Abbildung 1 zeigt die Entwicklung der Leitzinsen in Japan.

Abb. 1: Entwicklung der Leitzinsen in Japan von 1980 – 2022. Orange Kurve = Leitzins (Call Rate, Uncollateralized Overnight/Average ), Blaue Kurve = “Interbanken Tagesgeld Zinssatz” (The Basic Discount Rates and Basic Loan Rates). Quelle: boj.or.jp

Der Zinssatz für die Leitzinsen beträgt seit dem 1. Februar 2016 = -0,1%.

Linkverweis > Average Interest Rates Posted at Financial Institutions by Type of Deposit

Presseerklärungen & Notes

07.02.2023 Die Regierung von Premierminister Fumio Kishida hat am Dienstag den Akademiker und Ökonomen Kazuo Ueda zum neuen Gouverneur der Bank of Japan ernannt, wobei globale Finanzführer und Ökonomen seinen Auftritt vor einer parlamentarischen Anhörung, die noch in diesem Monat stattfinden könnte, genau beobachten werden. Quelle: japantimes.co.jp

Meeting 31.10.2019

Die BoJ hat auf der Oktober Sitzung 2019 die Leitzinsen unverändert gelassen und geht davon aus, dass “dass die kurz- und langfristigen Zinssätze auf dem niedrigeren Niveau ihres derzeitigen Standes bleiben “.

Meeting 19.09.2019, freie Übersetzung

Auf der heutigen geldpolitischen BoJ Sitzung (Monetary Policy Meeting, MPM) hat das Policy Board der Bank of Japan Folgendes beschlossen:

(1) Zinskurvensteuerung
Die Bank hat mit einer Mehrheit von 7: 2 die folgende Leitlinie für Marktoperationen bis zur nächsten Sitzung beschlossen (Im Falle eines raschen Anstiegs der Renditen wird die Bank unverzüglich und angemessen japanische Staatsanleihen beschaffen):

Kurzfristiger Leitzins: Die Bank wendet einen negativen Zinssatz von minus 0,1 Prozent auf die Leitzinsguthaben auf Girokonten an, die von Finanzinstituten bei der Bank gehalten werden.

Langfristiger Zinssatz: Die Bank wird japanische Staatsanleihen (JGBs) kaufen, so dass der 10-jährige JGB-Ertrag bei etwa null Prozent bleibt. Dabei können sich die Renditen in gewissem Maße nach oben und unten bewegen.

Richtlinien für den Kauf von Vermögenswerten

Im Hinblick auf andere als JGB-Käufe hat die Bank einstimmig beschlossen, die folgenden Richtlinien festzulegen.

  1. Die Bank wird Exchange Traded Funds (ETFs) und Japan Real Estate Investment Trusts (J-REITs) erwerben und ihre ausstehenden Beträge werden sich in jährlichen Schritten von jeweils etwa 6 Billionen Yen und etwa 90 Milliarden Yen erhöhen. Um die Risikoprämien für die Preise von Vermögenswerten in angemessener Weise zu senken, kann die Bank die Anzahl der Käufe in Abhängigkeit von den Marktbedingungen erhöhen oder verringern.
  2. B) Für CP- und Unternehmensanleihen wird die Bank ihre ausstehenden Beträge bei etwa 2,2 Billionen Yen bzw. etwa 3,2 Billionen Yen halten.

Japans Inflationsrate (VPI) stagniert

Japans Wirtschaft befindet sich in einem moderaten Wachstumstrend, wobei ein positiver Zyklus von Einnahmen zu Ausgaben zu verzeichnen ist, obwohl Exporte, Produktion und Geschäftsklima durch die Abschwächung der überseeischen Volkswirtschaften beeinträchtigt wurden. In dieser Situation zeigten die Exporte eine gewisse Schwäche. Auf der anderen Seite haben die Unternehmensgewinne bei insgesamt hohen Niveaus weiter zugenommen. Der private Verbrauch hat moderat zugenommen, wenn auch mit Fluktuationen vor dem Hintergrund einer stetigen Verbesserung der Beschäftigungs- und Einkommenssituation. Die Wohnungsinvestitionen und die öffentlichen Investitionen blieben mehr oder weniger unverändert. Die Industrieproduktion war jedoch aufgrund der gestiegenen Inlandsnachfrage mehr oder weniger schwach. Die Änderungsrate des Verbraucherpreisindex (VPI) liegt im Jahresvergleich bei rund 0,5 Prozent. Die Inflationserwartungen haben sich mehr oder weniger nicht verändert. Die Inflationsrate liegt damit deutlich unter dem von der BoJ angestrebten Wert von 2,0%

 

Leitzinsen Entwicklung

Basic Discount Rates and Basic Loan Rates
Entwicklung des Tagesgeldsatzes (Basic Discount Rates and Basic Loan Rates) von 1980 – 2019. Quelle: stat-search.boj.or.jp

Datum Zinssatz [%]
15.01.1980 6,3
15.02.1980 7,3
15.03.1980 9,0
15.04.1980 9,0
15.05.1980 9,0
15.06.1980 9,0
15.07.1980 9,0
15.08.1980 8,3
15.09.1980 8,3
15.10.1980 8,3
15.11.1980 7,3
15.12.1980 7,3
15.01.1981 7,3
15.02.1981 7,3
15.03.1981 6,3
15.04.1981 6,3
15.05.1981 6,3
15.06.1981 6,3
15.07.1981 6,3
15.08.1981 6,3
15.09.1981 6,3
15.10.1981 6,3
15.11.1981 6,3
15.12.1981 5,5
15.01.1982 5,5
15.02.1982 5,5
15.03.1982 5,5
15.04.1982 5,5
15.05.1982 5,5
15.06.1982 5,5
15.07.1982 5,5
15.08.1982 5,5
15.09.1982 5,5
15.10.1982 5,5
15.11.1982 5,5
15.12.1982 5,5
15.01.1983 5,5
15.02.1983 5,5
15.03.1983 5,5
15.04.1983 5,5
15.05.1983 5,5
15.06.1983 5,5
15.07.1983 5,5
15.08.1983 5,5
15.09.1983 5,5
15.10.1983 5,0
15.11.1983 5,0
15.12.1983 5,0
15.01.1984 5,0
15.02.1984 5,0
15.03.1984 5,0
15.04.1984 5,0
15.05.1984 5,0
15.06.1984 5,0
15.07.1984 5,0
15.08.1984 5,0
15.09.1984 5,0
15.10.1984 5,0
15.11.1984 5,0
15.12.1984 5,0
15.01.1985 5,0
15.02.1985 5,0
15.03.1985 5,0
15.04.1985 5,0
15.05.1985 5,0
15.06.1985 5,0
15.07.1985 5,0
15.08.1985 5,0
15.09.1985 5,0
15.10.1985 5,0
15.11.1985 5,0
15.12.1985 5,0
15.01.1986 4,5
15.02.1986 4,5
15.03.1986 4,0
15.04.1986 3,5
15.05.1986 3,5
15.06.1986 3,5
15.07.1986 3,5
15.08.1986 3,5
15.09.1986 3,5
15.10.1986 3,5
15.11.1986 3,0
15.12.1986 3,0
15.01.1987 3,0
15.02.1987 2,5
15.03.1987 2,5
15.04.1987 2,5
15.05.1987 2,5
15.06.1987 2,5
15.07.1987 2,5
15.08.1987 2,5
15.09.1987 2,5
15.10.1987 2,5
15.11.1987 2,5
15.12.1987 2,5
15.01.1988 2,5
15.02.1988 2,5
15.03.1988 2,5
15.04.1988 2,5
15.05.1988 2,5
15.06.1988 2,5
15.07.1988 2,5
15.08.1988 2,5
15.09.1988 2,5
15.10.1988 2,5
15.11.1988 2,5
15.12.1988 2,5
15.01.1989 2,5
15.02.1989 2,5
15.03.1989 2,5
15.04.1989 2,5
15.05.1989 3,3
15.06.1989 3,3
15.07.1989 3,3
15.08.1989 3,3
15.09.1989 3,3
15.10.1989 3,8
15.11.1989 3,8
15.12.1989 4,3
15.01.1990 4,3
15.02.1990 4,3
15.03.1990 5,3
15.04.1990 5,3
15.05.1990 5,3
15.06.1990 5,3
15.07.1990 5,3
15.08.1990 6,0
15.09.1990 6,0
15.10.1990 6,0
15.11.1990 6,0
15.12.1990 6,0
15.01.1991 6,0
15.02.1991 6,0
15.03.1991 6,0
15.04.1991 6,0
15.05.1991 6,0
15.06.1991 6,0
15.07.1991 5,5
15.08.1991 5,5
15.09.1991 5,5
15.10.1991 5,5
15.11.1991 5,0
15.12.1991 4,5
15.01.1992 4,5
15.02.1992 4,5
15.03.1992 4,5
15.04.1992 3,8
15.05.1992 3,8
15.06.1992 3,8
15.07.1992 3,3
15.08.1992 3,3
15.09.1992 3,3
15.10.1992 3,3
15.11.1992 3,3
15.12.1992 3,3
15.01.1993 3,3
15.02.1993 2,5
15.03.1993 2,5
15.04.1993 2,5
15.05.1993 2,5
15.06.1993 2,5
15.07.1993 2,5
15.08.1993 2,5
15.09.1993 1,8
15.10.1993 1,8
15.11.1993 1,8
15.12.1993 1,8
15.01.1994 1,8
15.02.1994 1,8
15.03.1994 1,8
15.04.1994 1,8
15.05.1994 1,8
15.06.1994 1,8
15.07.1994 1,8
15.08.1994 1,8
15.09.1994 1,8
15.10.1994 1,8
15.11.1994 1,8
15.12.1994 1,8
15.01.1995 1,8
15.02.1995 1,8
15.03.1995 1,8
15.04.1995 1,0
15.05.1995 1,0
15.06.1995 1,0
15.07.1995 1,0
15.08.1995 1,0
15.09.1995 0,5
15.10.1995 0,5
15.11.1995 0,5
15.12.1995 0,5
15.01.1996 0,5
15.02.1996 0,5
15.03.1996 0,5
15.04.1996 0,5
15.05.1996 0,5
15.06.1996 0,5
15.07.1996 0,5
15.08.1996 0,5
15.09.1996 0,5
15.10.1996 0,5
15.11.1996 0,5
15.12.1996 0,5
15.01.1997 0,5
15.02.1997 0,5
15.03.1997 0,5
15.04.1997 0,5
15.05.1997 0,5
15.06.1997 0,5
15.07.1997 0,5
15.08.1997 0,5
15.09.1997 0,5
15.10.1997 0,5
15.11.1997 0,5
15.12.1997 0,5
15.01.1998 0,5
15.02.1998 0,5
15.03.1998 0,5
15.04.1998 0,5
15.05.1998 0,5
15.06.1998 0,5
15.07.1998 0,5
15.08.1998 0,5
15.09.1998 0,5
15.10.1998 0,5
15.11.1998 0,5
15.12.1998 0,5
15.01.1999 0,5
15.02.1999 0,5
15.03.1999 0,5
15.04.1999 0,5
15.05.1999 0,5
15.06.1999 0,5
15.07.1999 0,5
15.08.1999 0,5
15.09.1999 0,5
15.10.1999 0,5
15.11.1999 0,5
15.12.1999 0,5
15.01.2000 0,5
15.02.2000 0,5
15.03.2000 0,5
15.04.2000 0,5
15.05.2000 0,5
15.06.2000 0,5
15.07.2000 0,5
15.08.2000 0,5
15.09.2000 0,5
15.10.2000 0,5
15.11.2000 0,5
15.12.2000 0,5
15.01.2001 0,5
15.02.2001 0,4
15.03.2001 0,3
15.04.2001 0,3
15.05.2001 0,3
15.06.2001 0,3
15.07.2001 0,3
15.08.2001 0,3
15.09.2001 0,1
15.10.2001 0,1
15.11.2001 0,1
15.12.2001 0,1
15.01.2002 0,1
15.02.2002 0,1
15.03.2002 0,1
15.04.2002 0,1
15.05.2002 0,1
15.06.2002 0,1
15.07.2002 0,1
15.08.2002 0,1
15.09.2002 0,1
15.10.2002 0,1
15.11.2002 0,1
15.12.2002 0,1
15.01.2003 0,1
15.02.2003 0,1
15.03.2003 0,1
15.04.2003 0,1
15.05.2003 0,1
15.06.2003 0,1
15.07.2003 0,1
15.08.2003 0,1
15.09.2003 0,1
15.10.2003 0,1
15.11.2003 0,1
15.12.2003 0,1
15.01.2004 0,1
15.02.2004 0,1
15.03.2004 0,1
15.04.2004 0,1
15.05.2004 0,1
15.06.2004 0,1
15.07.2004 0,1
15.08.2004 0,1
15.09.2004 0,1
15.10.2004 0,1
15.11.2004 0,1
15.12.2004 0,1
15.01.2005 0,1
15.02.2005 0,1
15.03.2005 0,1
15.04.2005 0,1
15.05.2005 0,1
15.06.2005 0,1
15.07.2005 0,1
15.08.2005 0,1
15.09.2005 0,1
15.10.2005 0,1
15.11.2005 0,1
15.12.2005 0,1
15.01.2006 0,1
15.02.2006 0,1
15.03.2006 0,1
15.04.2006 0,1
15.05.2006 0,1
15.06.2006 0,1
15.07.2006 0,4
15.08.2006 0,4
15.09.2006 0,4
15.10.2006 0,4
15.11.2006 0,4
15.12.2006 0,4
15.01.2007 0,4
15.02.2007 0,8
15.03.2007 0,8
15.04.2007 0,8
15.05.2007 0,8
15.06.2007 0,8
15.07.2007 0,8
15.08.2007 0,8
15.09.2007 0,8
15.10.2007 0,8
15.11.2007 0,8
15.12.2007 0,8
15.01.2008 0,8
15.02.2008 0,8
15.03.2008 0,8
15.04.2008 0,8
15.05.2008 0,8
15.06.2008 0,8
15.07.2008 0,8
15.08.2008 0,8
15.09.2008 0,8
15.10.2008 0,5
15.11.2008 0,5
15.12.2008 0,3
15.01.2009 0,3
15.02.2009 0,3
15.03.2009 0,3
15.04.2009 0,3
15.05.2009 0,3
15.06.2009 0,3
15.07.2009 0,3
15.08.2009 0,3
15.09.2009 0,3
15.10.2009 0,3
15.11.2009 0,3
15.12.2009 0,3
15.01.2010 0,3
15.02.2010 0,3
15.03.2010 0,3
15.04.2010 0,3
15.05.2010 0,3
15.06.2010 0,3
15.07.2010 0,3
15.08.2010 0,3
15.09.2010 0,3
15.10.2010 0,3
15.11.2010 0,3
15.12.2010 0,3
15.01.2011 0,3
15.02.2011 0,3
15.03.2011 0,3
15.04.2011 0,3
15.05.2011 0,3
15.06.2011 0,3
15.07.2011 0,3
15.08.2011 0,3
15.09.2011 0,3
15.10.2011 0,3
15.11.2011 0,3
15.12.2011 0,3
15.01.2012 0,3
15.02.2012 0,3
15.03.2012 0,3
15.04.2012 0,3
15.05.2012 0,3
15.06.2012 0,3
15.07.2012 0,3
15.08.2012 0,3
15.09.2012 0,3
15.10.2012 0,3
15.11.2012 0,3
15.12.2012 0,3
15.01.2013 0,3
15.02.2013 0,3
15.03.2013 0,3
15.04.2013 0,3
15.05.2013 0,3
15.06.2013 0,3
15.07.2013 0,3
15.08.2013 0,3
15.09.2013 0,3
15.10.2013 0,3
15.11.2013 0,3
15.12.2013 0,3
15.01.2014 0,3
15.02.2014 0,3
15.03.2014 0,3
15.04.2014 0,3
15.05.2014 0,3
15.06.2014 0,3
15.07.2014 0,3
15.08.2014 0,3
15.09.2014 0,3
15.10.2014 0,3
15.11.2014 0,3
15.12.2014 0,3
15.01.2015 0,3
15.02.2015 0,3
15.03.2015 0,3
15.04.2015 0,3
15.05.2015 0,3
15.06.2015 0,3
15.07.2015 0,3
15.08.2015 0,3
15.09.2015 0,3
15.10.2015 0,3
15.11.2015 0,3
15.12.2015 0,3
15.01.2016 0,3
15.02.2016 0,3
15.03.2016 0,3
15.04.2016 0,3
15.05.2016 0,3
15.06.2016 0,3
15.07.2016 0,3
15.08.2016 0,3
15.09.2016 0,3
15.10.2016 0,3
15.11.2016 0,3
15.12.2016 0,3
15.01.2017 0,3
15.02.2017 0,3
15.03.2017 0,3
15.04.2017 0,3
15.05.2017 0,3
15.06.2017 0,3
15.07.2017 0,3
15.08.2017 0,3
15.09.2017 0,3
15.10.2017 0,3
15.11.2017 0,3
15.12.2017 0,3
15.01.2018 0,3
15.02.2018 0,3
15.03.2018 0,3
15.04.2018 0,3
15.05.2018 0,3
15.06.2018 0,3
15.07.2018 0,3
15.08.2018 0,3
15.09.2018 0,3
15.10.2018 0,3
15.11.2018 0,3
15.12.2018 0,3
15.01.2019 0,3
15.02.2019 0,3
15.03.2019 0,3
15.04.2019 0,3
15.05.2019 0,3
15.06.2019 0,3
15.07.2019 0,3
15.08.2019 0,3